Weihnachtsdeko aus Astscheiben selber basteln

Bald ist es wieder soweit! Die schönste Zeit des Jahres (zumindest meiner Meinung nach) – Weihnachten! Nun wird es Zeit einen Adventskalender für seine Liebsten zu besorgen und die Deko vom Dachboden zu holen! Wem jedoch die gleiche Dekoration von Jahr zu Jahr zu langweilig wird, ist hier genau richtig! Ich zeige dir, wie du ganz leicht eigene Deko aus Holz gestalten kannst! Ein paar Astscheiben finden sich ganz einfach – ob bei euch zuhause oder im Baumarkt, und mit ein bisschen Farbe lässt sich daraus ganz wunderbare Dekoration erschaffen. Da du über die Motive frei entscheiden kannst, eignen sich deine Astscheiben später auch toll als Geschenke, wenn du sie nicht zuhause als Fenster- oder Baumschmuck verwenden möchtest. Außerdem eignet sich dieses Projekt auch perfekt um es mit Kindern zusammen zu basteln!

 

Vor Beginn solltest du darauf achten, dass dein Holz schön trocken ist und eine Seite (wenn du einseitig bemalt) glatt geschliffen ist, dann lässt es sich leichter bemalen. Vor Beginn kannst du bereits ein Loch in die Scheibe bohren, um dort später ein Band zur Befestigung durchzufädeln. Wir verwenden gerne Astscheiben von Buche, Erle, Pappel und Birke, weil deren Holz recht hell ist.

Nun such dir eine Seite aus und beginne mit dem Motiv. Normale Acrylfarbe funktioniert für dieses Projekt gut. Je nach Motiv empfiehlt es sich vorerst eine Schicht Weiß aufzutragen, damit die restlichen Farben später besser zur Geltung kommen. Wenn du mgast, kannst du dir mit Bleistift eine Skizze auf auf der Astscheibe machen.

Schneeflocken auf Holz – mit Freebie!

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Bleistift und Blaupapier
  • Vorlage
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Glitzer

Für die Schneeflocken eignen sich auch kleinere Astscheiben und hier ist es vorteilhaft die Astscheiben von beiden Seiten zu gestalten, damit sie später frei hängen können. Für dich gibt es dafür ein Freebie mit verschiedenen Schneeflocken!

Dieses kannst du ausdrucken und die Schneeflocken mit Blaupapier auf das Holz übertragen.

Danach kannst du sie mit Farbe nachmalen oder zum Beispiel Kleber auftragen und sie mit Glitzer bestreuen (oder natürlich beides!). Dies funktioniert auch wenn die Farbe noch nass ist.

Die fertige Astscheibe macht sich auch super als Baumschmuck! Besonders wenn du beide Seiten der Astscheibe gestaltet hast und sie sich so auch drehen kann.

Astscheiben mit Abenddämmerung

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Struktur-Paste
  • Glitzer

Die erste Idee wäre eine Astscheibe mit dem Motiv einer Winterlandschaft. Vereinfacht kann man dies einfach mit einer “Abenddämmerung” darstellen, indem man zwei oder mehrere Farben seiner Wahl in einem Farbverlauf darstellt. Beispielsweise nimmst du Rot und Blau und Rot. Zuerst eine Schicht Weiß und dann mallst du eine Seite mit Blau aus und lässt das ins Rot übergehen.

Wenn du mit deinem Farbverlauf zufrieden bist (und alles gut getrocknet ist), kannst du nun Bäume im Vordergrund hinzufügen oder beispielsweise einen Schneemann oder die Silhouette eines Hauses. Schneeflocken oder Sterne im Himmel steigern den Effekt noch zusätzlich und auch etwas Glitzer schadet nicht. Oder wie wäre es mit der Silhouette eines Schlittens im Himmel?

Eine andere Möglichkeit ist es, verschneite Bäume zu gestalten. Hierfür verwende ich eine weiße Strukturpaste. Mit dieser füge ich auch Schneeflocken hinzu, damit alles etwas dreidimensionaler wirkt. Diese kannst du aber auch mit Farbe oder einem Gelstift hinzufügen. Außerdem sieht alles natürlich mit Glitzer etwas weihnachtlicher aus! Struktur-Paste lässt sich am besten mit einem Holzstab in eine bestimmte Form bringen. Vor allem, da sie sich nach dem Trocknen kaum von Pinseln entfernen lässt. 

“Rudolf” aus Holz mit Geweih!

 

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Zweige
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Schnur
  • Bohrer
  • Kleber

Für Rudolf benötigst du ebenfalls eine Astscheibe, ich hatte hier das Glück, dass meine eher oval ist, so dass sie perfekt für das Gesicht unseres Rentiers ist. Außerdem brauchst du zwei kleine Zweige für sein Geweih, am besten mit mehreren kleinen Abzweigungen. Ich hab meine Zweige später noch in weiß bemalt.

Für Rudolfs Gesicht malst du einen dunkelbraunen Kreis. Braun kannst du ganz einfach mit Rot, Gelb und Blau mischen.

Nun setzt du in einem helleren Braun ein Oval darunter. Das Oval stellt hierbei seine Schnauze dar, auf der sich dann seine große rote Nase befindet. Diese kannst du noch etwas detaillieren, indem du mit Weiß einen Lichtreflex in einer Ecke hinzufügst, und die gegenüberliegende Seite mit einem anderen Rot-Ton verdunkelst. Somit wirkt die Nase sofort viel dreidimensionaler. Außerdem kannst du den Bereich um die Schnauze verdunkeln, was den gleichen Effekt erzielt. Rudolfs Nase kann man auch mit einer großen Perle oder einem Pompom darstellen.

Um das Geweih zu befestigen kannst du vorsichtig zwei kleine Löcher in die Oberseite bohren und die Zweige hineinstecken. Um sie etwas sicherer zu befestigen, empfehle ich noch einen Klecks Heiß- oder Flüssigkleber.  könnt ihr etwas

Nun ist dein Rudolf fertig!Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.