Upcycling-Idee: Glas-Display Herbarium aus alten Bilderrahmen für getrocknete Blätter

Mit einem Glas-Display Herbarium Gingko in Szene setzen

Bei dem ganzen Eukalyptus, der immer noch durch die Dekobilder geistert, ist bei mir ganz untergegangen, wie schön Gingko ist. Deswegen habe ich schon vor längerer Zeit auf Verdacht ein paar Gingko-Blätter gepresst. Ich wusste, mir würde das passende Projekt noch einfallen. Bei meiner Ungeduld, wenn es ums DIY-Ideen-Umsetzen geht, kann ich schwerlich ein paar Wochen auf gepresste Blätter warten!

Materialliste für Glas-Herbarium aus Bilderrahmen

Die Idee hat sich dann schnell gefunden. Inspiriert durch die vielen Floating Frames, die durch unseren Pinterest-Feed geistern, wollte ich gerne den Gingko in ein einem selbstgemachten Glas-Display Herbarium in Szene setzen. Allerdings mit gepaart mit Gold. Da das gute Stück in meinem Wohnzimmer hängen soll und Gold sich durch meine gesamte Deko zieht, war das unabdingbar. Gerade die Verbindung von hellem Holz, grünen Pflanzen und Gold ist für mich perfekt.

Zum Glück hatten wir auch die restlichen Materialien bereits und der Werkstatt rumliegen. Ein großes Regal ist ausschließlich für Upcycling-Projekte bestimmt. Das heißt, darin wird alles gesammelt, was hoffentlich eine zweite Chance bekommt. Zum Beispiel aussortierte Bilderrahmen. Für dieses Projekt waren die Glasscheiben perfekt, glücklicherweise hatte ich zwei gleich große Rahmen, ergo zwei gleich große Scheiben. Die Holzleisten mit Nut hatten wir über eine kleine Holzmüll-Spende vom örtlichen Tischler erhalten. Ich konnte mein Glück nicht fassen, als ich für meine Idee alles zusammen gesammelt und festgestellt habe, dass die Nut genau die richtige Größe für die zwei Glasscheiben hatte.

Glas-Display Herbarium für getrocknete Blätter – was du brauchst

  • getrocknete Blätter oder Pflanzen
  • Farbe, falls gewünscht
  • zwei gleichgroße Glas-Scheiben
  • zwei gleichgroße Holzleisten mit passender Nut (sollte die Nut größer sein, kannst du die Scheiben auch einkleben)
  • Schnur (ich habe gewachste Baumwollschnur mit einer Dicke von 2 mm verwendet)
  • Bohrmaschine
  • Kleber und Lineal/Zollstock

Upcycling-Glas-Herbarium aus Bilderrahmen mit Gingko-Blättern

Schritt-für-Schritt-Anleitung als Video

Du kannst dir das ganze Tutorial im Video anschauen und genau nachbauen. Oder du nimmst es als Inspiration und wandelst das Projekt ab. Für mich war es wichtig, so gut wie ausschießlich Upcycling-Materialien zu verwenden. Es ist nicht nur eine nachhaltige Art, Dekoration herzustellen und sich kreativ zu betätigen. Es ist auch eine tolle Herausforderung, mit dem auszukommen, was da ist und nicht einfach passende Sachen neu zu kaufen.

Upcycling-Glas-Herbarium aus Bilderrahmen mit getrockneten Gingko-Blättern

Durch die Breite der Holzleiste ist gewährleistet, dass wirklich ein “Floating-Look” entsteht, die Blätter werfen sogar einen Schatten an die Wand.

Jenny fand die Idee so gut, dass sie sich für ihr neues Haus ein ähnliches Display bauen möchte! Upcycling-Glas-Herbarium aus Bilderrahmen mit getrockneten Gingko-Blättern und Makramee-BlumenampelMit getrockneten Blüten und Blättern zu dekorieren gefällt mir immer besser. Das war auf keinen Fall das letzte Projekt dieser Art!

Wenn dich diese Idee inspiriert hat, dann zeig uns die Ergebnisse auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.