muckout-Banner-Umweltprojekt-Seite

Umweltschutz medial & kreativ begreifen

… so lautet der Titel unseres neuen Projektes für Kinder und Jugendliche aus der Region in und um Kyritz.

Warum machen wir das?

Wir wollen nicht nur Gutes für uns und unsere Umwelt tun, sondern den Kindern aus der Region ein Freizeitangebot bieten, welches kostenlos und freiwillig zugänglich ist. Es ist uns eine Herzensangelegenheit!

Die Kinder und Jugendlichen beschäftigen sich mit dem richtigen Umgang mit Müll. Wir werden sammeln, sortieren, recyclen und weiterverwenden. Aus Müll wird Kunst – der Fantasie der Teilnehmer sind keine Grenzen gesetzt.

Und was genau?

  • freies Basteln mit Müll und neuen Materialien
  • fotografieren und Bilder bearbeiten
  • Stop-Motion Videos mit dem Handy erstellen
  • das Projekt mit Foto und Film begleiten
  • am PC recherchieren
  • Plakate und Collagen gestalten
  • Mahn-Tafeln und Schilder gestalten
  • … was uns noch so einfällt!

Es ist uns wichtig, dass…

das Projekt sich im Laufe der Zeit durch die Kinder und Jugendlichen selbst entwickelt. Klar, wir geben Hilfestellungen und Ideen, die Teilnehmer sind jedoch die Gestalter. Jeder darf sich nach seinem Interesse in Kreativtechniken und Medien ausprobieren und das Projekt mitgestalten.

Wer, wann und wo?

Mitmachen kann jeder von 8 – 18 Jahren.
Es ist möglich zu jeder Zeit ein- und auszusteigen.
Auch Erwachsener sind herzlich als Unterstützer willkommen!
Das Angebot ist kostenlos!
Zum Reinschnuppern und Mitmachen veröffentlichen wir verschiedene Termine.

Wir sammeln in und um Kyritz, basteln und werkeln in unserer Kreativ-Werkstatt und werden auch mal den ein oder anderen Ausflug machen.

Anmelden kannst du dich auf sämtlichen Wegen:

muckout
Pritzwalker Straße 36, 16866 Kyritz

Fon 033971 306 123
Mail hello@muckout.de
Facebook oder Instagram

Wie wird das Projekt finanziert und unterstützt?

Die Idee stammt von uns, Jenny und Silvi von muckout.

Unsere tollen Kooperationspartner sind der Historische Heimatverein Kyritz, die Stephanus gGmbH Heilbrunn und die Lindenschule Kyritz.

Das Projekt wird gefördert durch