DIY-Idee: Individueller Traumfänger aus Wolle und Modelliermasse

*Werbung, da Produktnennung/unbezahlt*

‘N bisschen doll hippie und irgendwie auch so Neunziger. Da hatte ich so ein Teil jedenfalls auch. Einen Traumfänger. So richtig passt das nicht mehr in meinen derzeitigen Geschmack. Aber hin und wieder hab ich welche gesehen, die mir schon besser gefallen haben, weniger geknüpft, vor allem aber weniger Federn und stattdessen mit Wolle.

Wolle in schönen dezenten Grautönen hatte ich zumindest in Mengen da. Und, inspiriert von Fimo-Anhängern in Federform (davon hatte ich mir letztes Jahr zwei als Kettenanhänger gemacht, die wundervoll waren, ich Trampel habe aber leider beide zerbrochen; die nächste Fimo-Session lässt also nicht mehr lange auf sich warten), wollte ich mir Federn aus luftrocknender Modelliermasse machen und diese in Verbindung mit der Wolle als individuellen Traumfänger gestalten.

Wandhänger aus Wolle sind der heiße Sch**ß

Wandbehänge aus Wolle hab ich in der letzten Zeit sowieso vermehrt auf dem Schirm, ob gewebt oder nur das ungeknüpfte Garn, ich bin irgendwie total hooked und verknote ständig irgendwelche Wolle. So einfach diese Art von Knüpfen auch ist, sie ist total entspannend und meditativ. Vor allem das Arrangieren der unterschiedlichen Farben und Beschaffenheiten der Wolle, je unterschiedlicher die Stränge, umso schöner finde ich das Ergebnis.

Einen dünnen Metallkreis aus dem Bastelshop, der eigentlich grau ist, hab ich in Kupfer angesprüht ebenso wie eine dünne Messingstange, die ich dann zum Dreieck biegen wollte, um sie als Blickfänger in den Kreis zu knoten. Ich kann mir auch gut vorstellen, Stöcker als Dreieck zu verknoten und diese statt des Ringes zu verwenden. So wird es auch noch etwas natürlicher.

Knet` mir mal `ne Feder!

Die Federn hab ich aus ausgerollter Modelliermasse geschnitten, hierfür brauchte ich schon etwas Schwung im Handgelenk, um die Rundung gut hinzubekommen, man kann die Feder aber auch gut auf Papier vorzeichnen und als Schablone verwenden. Mit Kamm und Zahnstocher habe ich alle Federn noch im weichen Zustand so bearbeitet, dass sich die Federstruktur andeutet. Dann hab ich den Ton wie gewohnt, drei Tage völlig durchtrocknen lassen und in Kupfer und grau angesprüht.

Ein Träumchen.

Zu guter letzt habe ich noch in paar kleine Holzperlen gefunden, die ganz gut etwas Boho-Style in die Sache brachten und die ich lediglich auf die Wollfäden geschoben habe.  Der aufregendste Part, weil der einzige, wo wirklich was schiefgehen kann, ist das Frisieren zum Schluss. Hier sollte man mit Bedacht vorgehen und sich das genau überlegen, sonst wird der Wandhänger ganz schnell kürzer als geplant. Mit Hilfe von Papier, das ich festgeklammert habe, hab ich die Form solange hin und her geschoben, bis ich sie zufriedenstellend fand und dann an der Kante langgeschnitten.

Ich habe noch hin und her überlegt, ob ich kleine Zöpfe oder dergleichen flechte, aber das war mir dann auch wieder nicht elegant genug.

Was soll ich sagen, ich bin super zufrieden mit dem Ergebnis! 

Merken

2 Kommentare zu “DIY-Idee: Individueller Traumfänger aus Wolle und Modelliermasse

  1. Pingback: » Knet mal wieder!

  2. Pingback: DIY-Idee: Blätter aus Modelliermasse für Zweige selbermachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.