Hochzeit DIY: Platzkarten & Gastgeschenke mit kleinen Sukkulenten

Die DIY-Hochzeit wird immer beliebter. Klar, man hat auch früher schon viel selbst gemacht, aber der eigenen Hochzeit einen ganz individuellen Style zu geben, war nie angesagter als jetzt. Und das macht nicht bei der Deko Halt. Vor allem Gastgeschenke werden gerne selbst gemacht, ganz zurecht, wie wir finden. Denn ein Geschenk sollte auch etwas Persönliches sein, oder?

Auf unserer Hochzeits-Pinnwand findest du viele DIY-Ideen und Inspiration für verschiedenste Bereiche deiner Hochzeit.

Gastgeschenke zur Hochzeit selbermachen

Wie wäre es denn, wenn du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen könntest? Du kannst Platzkarten und Gastgeschenke kombinieren und sie dennoch individuell gestalten. Ideal hierfür sind Kreidestifte, kleine Ton-Töpfe und kleine Sukkulenten oder Kakteen. Eine Pflanze als Gastgeschenk zu verschenken ist gerade auf einer Hochzeit perfekt symbolisch, findest du nicht?

Platzkarten zur Hochzeit mit Pflanztöpfen selbermachen

Verbinde den Urban Jungle Trend mit angesagtem Hand-Lettering. Wenn du noch nicht so sicher im Lettern bist, macht das nichts. Du kannst die Botschaften auch am PC erstellen und mithilfe von Transfer-Papier (Blau-Papier) auf den Topf übertragen und dann mit dem Kreidestift nachzeichnen.

Platzkarten zur Hochzeit selbermachen – was du brauchst

  • Tontöpfe und passende Pflanzen
  • Kreidestift oder Pinsel und Farbe
  • Bleistift, -Schere, Klebeband und Transferpapier (wenn du nicht freihand malen möchtest)
  • Botschaften auf Papier
  • Holzspieße

Übertrage deine Botschaft mit Hilfe des Transferpapiers auf den Topf und male sie mit dem Kreidestift nach. Oder male einfach freihand. Sollen deine Blumentöpfe ein Gastgeschenk werden oder eine Platzkarte? Oder beides? Dann überlege gut. Das Motiv auf dem Topf sollte vielleicht zeitlos bzw. nicht zu organisatorisch sein.

Dein Gast stellt sich lieber ein schönes Motiv hin als seinen eigenen Namen?! Organisatorische Dinge kannst du besser auf Papier schreiben (oder ausdrucken), das du dann am Holzspieß befestigst und in die Erde steckst. So hast du alle wichtigen Infos untergebracht.

Hochzeitsdeko selbermachen

Solcherlei Hochzeitsdeko kann man übrigens perfekt auf einem Junggesell*innenabschied basteln und selbermachen. Verbringt einen schönen Tag zusammen und bastelt gleichzeitig die Hochzeitsdeko, perfekt!

Bist du gerade im Hochzeitsbastelstress? Hast du Tipps für weitere Hochzeit-DIYs für uns? Dann hinterlass uns gerne einen Kommentar, wir freuen uns von dir zu lesen. Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns das Ergebnis auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy.

Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

Was mit dem Malz ist, wissen wir nicht. Aber der Hopfen ist definitiv nicht verloren! Tolle Herbstdeko mit Hopfen zum Selbermachen.

Nahaufnahme Hopfen auf Holz für Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachenWährend wir uns langsam mental darauf vorbereiten, dass der Sommer vorbei ist, freuen wir uns ganz heimlich auf die schöne Herbstbastelei! Am Wochenende habe ich beim Spaziergang Hopfen wieder entdeckt. Vor zwei Jahren hatten wir mehrere Herbst-DIY-Workshops, bei denen getrockneter Hopfen auch eine nicht unwesentliche Rolle gespielt hat. Seitdem wollte ich immer mal wieder was mit Hopfe machen! Entdeckt habe ich den Hopfen an der Stadtmauer. Wenn der Hopfen richtig satt wächst, sieht es aus, als würde er sich regelrecht ergießen. Diese Tatsache hat mich zu diesem schnellen DIY inspiriert. Mir kam die Idee, einen natürlichen Wandbehang mit Hopfen zu machen. Ein kleiner Wasserfall aus Hopfen für die Wand gewissermaßen! Auf geht’s…Hopfen an goldenem Metallring, Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen selbermachen

Wandbehang mit Hopfen – was du brauchst:

Materialliste für Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

  • einen großen Metallring und Sprühlack, wenn dir die Farbe nicht gefällt
  • Blumendraht
  • frischer Hopfen (getrockneter Hopfen würde auch gehen, aber du verlierst sicher viele Blätter im Prozess!)
  • Seitenschneider

Ich wollte dieses Projekt mit frischem Hopfen umsetzen, so dass er in Ruhe im bereits dekorierten Zustand trocknen kann. Bei getrocknetem Hopfen würde er beim Verdrahten sicher viele Blätter verlieren.

Anleitung Herbstdeko mit Hopfen selbermachen

Zunächst sprühst du den Metallring in der gewünschten Farbe an und lässt diesen gut trocknen (dieser Schritt dauert am allerlängsten bei diesem DIY-Quickie!)

Schritt-für-Schritt-Anleitung für Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

In der Zwischenzeit kannst du den Hopfen in einzelne Stränge sortieren und vorsichtig auseinander nehmen. Hopfen ist eine Kletterpflanze und umschlingt nicht nur Äste, sondern auch sich selbst. Sei also vorsichtig beim Aufdröseln, sonst verlierst du die schönen charakteristischen Blütenstände! Schritt-für-Schritt-Anleitung für Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen selbermachen

Die einzelnen Stränge kannst du in gewünschter Anordnung an einer Hälfte des Ringes mit Draht befestigen. Kleine Löcher in deinem Wasserfall kannst du mit kleineren Blütenständen füllen.

Und schon bist du fertig! Wenn du den Ring mit Hopfen jetzt an die Wand hängst, kann der Hopfen in dieser Position ideal trocknen und den ganzen Herbst hängen bleiben!

Besondere Hochzeitsdeko für den Herbst selbermachen

Hopfen an goldenem Metallring, Schritt-für-Schritt-Anleitung für Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

Wenn du im Herbst heiratest, ist das außerdem eine wunderschöne Möglichkeit, eine natürliche Deko herzustellen. Zum Beispiel kannst du einen großen Ring als Statement-Piece basteln, in dem du im Ring noch eure Namen oder das Datum oder ein Wort platziert. Oder du machst mehrere kleinere Hopfen-Wasserfälle als Wanddeko oder lässt sie über den Tischen schweben. Hach… man kommt direkt ins Träumen.

Hopfen an goldenem Metallring, Herbstdeko-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

Hopfen als Wanddeko, Herbst-DIY: Wandbehang mit Hopfen schnell selbermachen

Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns die Ergebnisse auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy.

DIY-Idee: Bastel deinen eigenen Briefkasten für Hochzeitspost

Ein selbstgemachter Briefkasten für die Hochzeitspost… Hochzeiten sind immer eine tolle Gelegenheit um sich kreativ zu beteiligen – sei es bei Spielen und Dekorationen, oder als Geschenk. Da demnächst mein Bruder heiratet, hab ich natürlich sofort die Chance ergriffen, etwas Selbstgemachtes mitzubringen.

Alles, was du hier siehst, ist hauptsächlich auf die Hochzeit meines Bruders abgestimmt. Du kannst (und solltest) dich natürlich am besten an die Farbwünsche des Brautpaares halten. Mit dieser Technik kannst du natürlich alles mögliche für die Hochzeit selbst machen und/oder verschenken.

Hochzeitspost aus einem Schuhkarton, was du benötigst:

  • einen Karton jeglicher Art (ideal ist ein Schuhkarton, da er einen Deckel hat)
  • Decopatch-Papier
  • Kleber für Serviettentechnik
  • Alleskleber
  • evtl. weiße Sprühfarbe
  • Schere und Bleistift
  • Pinsel und Farbe
  • dünnes Holz z. B. Furnier

Falls dein Karton ebenfalls einen Schriftzug hat, bietet es sich an, diesen zuerst in der Karton-Farbe anzusprühen, da es sonst später durch das feine Decopatch-Papier durchscheint. Du kannst den Schriftzug auch mit Papier überkleben.

In der Zwischenzeit kannst du dir eine Skizze für den späteren Schriftzug anfertigen. Ich probierte einige Varianten aus und entschied mich für Kalligraphie. An solch dünnes Holz kommt man wahrscheinlich nur schwer (im unendlichen muckout-Material-Lager lag allerdings eine Rolle mit diesem schönen dünnen Holz), aber du kannst hier auch Furnier oder Ton-Papier benutzen und es wird toll aussehen. Meine erste Idee war es, Tortenpapier zu nehmen, aber da das Papiermuster schon sehr unruhig ist, wäre das zuviel des Guten gewesen. Mit Holz passt es außerdem viel besser zum Brautpaar.

Fake Calligraphy – Schönschrift schnell selbermachen

Um den Anschein von Kalligraphie zu erzeugen, musst du einfach dein Wort in hübscher Schreibschrift schreiben und daraufhin alle Linien, die nach unten gehen, dick nachzeichnen. Ich bin mir sicher, wenn du mit deinem Finger meine Schrift nachfährst und siehst, welche Linien bei mir dick werden, verstehst du es ganz schnell. Ein tolles Tutorial findest du bei katz & tinte.

Nachdem ich meine Skizze aufs Holz übertragen hab, habe ich alles mit einem dünnen Pinsel in Schwarz nachgemalt.

Vom Schuhkarton zum Briefkasten mit Decopatch-Papier

Anschließend geht es weiter mit dem Karton. Wenn du dich für hübsches Decopatch-Papier entschieden hast, kannst du mit dem Bekleben anfangen. Ich begann mit den kleineren Seiten und ließ ein 1-2 cm überlappen. Wenn du noch nie mit Decopatch gearbeitet hast, versuch es lieber vorerst auf etwas anderem. Arbeite dann langsam und streiche nur immer ein kleines Stück des Kartons mit Kleber ein, sodass du das Papier zum Beispiel von unten nach oben langsam glattstreichen kannst.


Wenn du in kleinen Abschnitten arbeitest, ist es einfacher Luftblasen und Falten zu vermeiden. Achte darauf, nicht zu viel Kleber zu benutzen. Wenn du mit der Rakel (oder einem anderen glatten Gegenstand, zum Beispiel ein Lineal) das Papier langsam glatt streichst, kann es sonst dazu kommen das du den ganzen überschüssigen Kleber an den Seiten rausdrückst.

Die überschüssigen Reste des Papiers habe ich oben besonders sorgfältig nach innen geklebt, da man den Deckel ja öffnet und den Karton von innen sehen wird. Am besten beklebst du zuerst die beiden kleineren Seiten des Kartons und dann die längeren. Gleiches Prinzip beim Deckel.

Wenn alles gut durchgetrocknet ist, kannst du noch eine dünne Schicht Kleber von außen auftragen, um alles gut zu versiegeln. Diese sorgt dafür, dass die Farben etwas kräftiger erscheinen und alles stabiler ist. Falls du irgendwo Luftblasen hast, solltest du diese vor diesem Schritt entfernen. Stich dazu ein ganz kleines Loch mit einem Bastel-Skalpell oder mit einer Nadel in die Luftblasen. Wenn die letzte Schicht an Kleber getrocknet ist, lässt sich nichts mehr am Papier verändern!

Zum Schluss hab ich den Schriftzug mit Alleskleber auf dem Deckel geklebt und es zum Trocknen beschwert. Du könntest natürlich auch einen Brief-Schlitz in den Deckel schneiden wie bei einem richtigen Briefkasten.

Und: Tadaa!

Die Hochzeitstrends 2018 mit DIY-Ideen

*Werbung, da Verlinkung/unbezahlt*

Wir haben für dich ein paar Hochzeitstrends 2018 zusammengestellt und freuen uns, wenn dich der eine oder andere für dein Fest inspiriert! Natürlich soll das Selbermachen auch beim Thema Hochzeit nicht zu kurz kommen!

Die Lieblingsfarben für deine Hochzeit

Neben der immer noch angesagten Trendfarbe des letzten Jahres Greenery wird dieses Jahr viel auf pastellige Töne und neutrale Farben gesetzt, wie zum Beispiel Rose Quartz und Serenity. Beige, zartes Rosa und Lavendel werden auch dieses Jahr wieder auf vielen Hochzeiten zu sehen sein. Im Gegensatz dazu steht kräftiges Aquamarin gepaart mit Menthol oder Mint. Metallische Töne findet man bei Dekorationen wie zum Beispiel Kerzenhaltern.
Neben der immer noch angesagten Trendfarbe des letzten Jahres “Greenery” wird dieses Jahr viel auf pastellige Töne und neutrale Farben gesetzt, wie zum Beispiel Rose Quartz und Serenity. Beige, zartes Rosa und Lavendel werden auch dieses Jahr wieder auf vielen Hochzeiten zu sehen sein. Im Gegensatz dazu steht kräftiges Aquamarin gepaart mit Menthol oder Mint. Metallische Töne findet man bei Dekorationen wie zum Beispiel Kerzenhaltern. Wenn man sich die diesjährigen Modetrends anguckt, wird auch viel Tüll auf Hochzeiten zu sehen sein, vor allem gepaart mit Streifen.

Blumen und Pflanzen: Die Alleskönner für deine Hochzeitsdeko

Natürlich spielen Blumen immer eine zentrale Rolle in der Hochzeitsdekoration. Dieses Jahr wird weniger Eukalyptus zu sehen sein und immer häufiger Deko mit Olivenzweigen und Rosmarin. Die Trend-Blume für Hochzeiten ist in diesem Jahr Hartriegel.

Photo by Debby Hudson on Unsplash

Hartriegel hat wundschöne zarte weiße bis hellrote Scheinblüten und ist vor allem zwischen April und Ende Juni zu finden: die perfekten Hochzeitsblumen. Nicht nur für Brautsträuße, sondern auch für die Dekoration sind diesem Jahr besonders hängende Blumenbouquets und XXL-Sträuße angesagt.

Wer es eher bunt mag, kann sich 2018 weiter über den Boho-Trend freuen. Bei der “Boho-Festival-Wedding” geht es besonders um knallige Farben im Zusammenhang mit Naturmaterialien wie Federn oder Haarkränzen und besonders viel Deko mit grünen Pflanzen, wie beispielsweise Farn oder Palmenblätter.

Die Kunst der Schönschrift – individuelles Lettering

Brush-Lettering und Kalligrafie werden wir in diesem Jahr wieder auf Hochzeiten sehen können, ob bei Platzkarten oder mit handgeschriebenen Einladungen. Dieser Trend ermöglicht es die Details individuell zu gestalten. Wie du die Kunst schön zu schreiben lernen kannst, hat Marlene in einem früheren Beitrag einmal zusammengefasst. 2017 waren formelle Gravuren besonders in Gold-Tönen angesagt. Doch 2018 wird man Handgeschriebenes immer öfter sehen können, ob auf Einladungen oder Platzkarten. Eine schöne Geschenkidee ist beispielsweise ein selbst beschriftetes Gästebuch.

Wenn du den Pinsel beherrschst, kannst du auch wundervolle dekorative Schilder oder Astscheiben gestalten. Diese machen auch nach der Hochzeit noch einen tollen Eindruck!

Die Hochzeitsdeko einfach selbermachen!

Gib deiner Hochzeit einen persönlichen Touch, indem du Teile oder die ganze Deko einfach selber machst, das schont nebenbei noch dein Budget. Aus Altglas kannst du mit etwas Deko wie Schnüren oder Borte blitzschnell bezaubernde Vasen für die Tische gestalten. In unserem Shop gibt es zum Beispiel gerade diese wundervollen DDR-Apotheken-Gläser.

Ganz wundervolle Ideen findest du auch auf unserer Pinnwand: DIY – Hochzeitsdeko und auf deinhochzeitsblog.

Gratis-Download: Hochzeit-Girlande “Just Married”

Hier gibt es für dich noch eine tolle Deko für den Festsaal oder als Accessoire für das Brautpaarshooting. Eine Wimpel-Girlande mit elegant dezent-grauem Muster mit Goldeffekten.

Einfach das PDF herunterladen und selbst auf dickerem Papier ausdrucken oder im Copyshop drucken lassen. Auf normalen Druckerpapier kann man es selbstverständlich auch drucken, aber ich würde es dann auf Pappe kleben, da es sonst sicher zu flatterig aussieht.

 

Ausschneiden, lochen, auffädeln, fertig!

Kleiner Tipp: die Abstände zwischen den Wimpeln kannst du festlegen, wenn du die Schnur auf der Rückseite mit Klebeband fixierst.

Habt ein rauschendes Hochzeitsfest!

Dieses Printable ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt, eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

The Ultimate-Upcycling: Wie aus einer alten Couch ein Portemonnaie wurde

Was schenkt man als Braut dem Mann zur Hochzeit? Eine gute Frage. Beschenkt man sich überhaupt? Ein Präsent für die gegenseitige Wertschätzung? Etwas ganz Besonderes, was die gemeinsame Geschichte widerspiegelt, trotzdem nicht zu kitschig ist und vor allen Dingen einen hohen ideellen Wert hat. Oder überlässt man das mit dem Schenken doch lieber nur den Gästen? Ich hasse nichts mehr, als zwanghaft nach Geschenken zu suchen. Umso mehr liebe ich es, wenn einem die richtige Idee zur richtigen Zeit überkommt.

Vor ungefähr drei Jahren sah ich dem Mann, der damals noch mein Freund war (an Hochzeit war noch gar nicht zu denken), dabei zu, wie er aus einer alten Couch aus dem Keller seines Elternhauses buchstäblich Kleinholz machte. Als kleines Andenken riss er einen Fetzen des braunen, abgewetzten Leders heraus und murmelte, dass man daraus ja irgendwann mal was machen könnte.

Zu Hause landete der Fetzen im Schrank und geriet schnell in Vergessenheit. Ich jedoch hatte ihn immer im Hinterkopf. Als sich einige Monate später mein mittlerweile Verlobter wiederholt über sein dickes, klobiges Portemonnaie ärgerte, zählte ich Eins und Eins zusammen.

Das war sie: eine Idee für sein Hochzeitsgeschenk

Ich begann nach Schnittmustern für dünne, platzsparende Portemonnaies zu googlen. Ich fand auch einige Tutorials bei YouTube, in denen begabte Bastler aus hochwertigem Leder und allerhand Werkzeugen, deren Namen ich nicht mal kenne, wunderschöne Geldbörsen zusammen schusterten. Ich nahm Falttechniken, Schnittmuster und Designs in meine Ideensammlung auf und tackerte mir zunächst einen Prototypen aus Papier zusammen. Das sah schon ganz gut aus, aber wie wird nun aus meinem Stück Leder dieses gut durchdachte Portemonnaie?

Mit 16 nahm ich an einem Nähkurs in der Volkshochschule teil und schaffte es in den ersten 30 Minuten zwei Nadeln zu zerbrechen. Seitdem habe ich mich nicht mehr ans Nähen gewagt, höchstens mal Löcher gestopft. Und das nicht mal gut. Ich riskierte es trotzdem und mietete in einem Nähcafé für ein paar Stunden einen vollausgestatteten Nähplatz an, für einen kleinen Aufpreis gabs die Beratung gleich mit dazu. Und die war unbedingt notwendig. Ich erzählte von meiner Idee und wurde glücklicherweise nicht wieder weggeschickt. Mein Vorhaben war also machbar.

Lass die Fetzen fliegen

Zunächst schnitt ich mein unförmiges Stück Leder in ein 36 cm langes und 11,5 cm hohes Rechteck. Für die Karteneinschübe benutzte ich schwarze Stoffreste. Um sie etwas stabiler zu machen, bügelte ich einen Vliessstoff darauf und schnitt die Stücke anschließend in die richtige Größe.

Nachdem ich die Einzelteile zusammengefügt und mit Klammern fixiert hatte, ging es ans Eingemachte. Als absolute Nähgasthenikerin testete ich mein nicht vorhandenes Können zunächst an einem Stoffrest aus. Wuuuuschhh! Schneller als ich gucken konnte, raste ich einmal quer über den Stoff. Das ging mächtig schief, im wahrsten Sinne des Wortes. Als ich die Kursleiterin bat, mir den Faden neu einzufädeln, war ich kurz davor sie zu fragen, ob sie mir nicht für ein bisschen extra Cash das ganze Portemonnaie fertig macht. Ich riss mich aber zusammen und versuchte es doch selbst. Schließlich sollte es ja MEIN Geschenk werden. Während die Frauen neben mir beim Nähen ihrer Kleider scheinbar einen Schnelligkeitsrekord aufstellen wollten, stach mein Zickzackstich im Schneckentempo ins Leder hinein und wieder hinaus. Hinein und wieder hinaus. Das war zwar irgendwie bizarr, aber die einzige Methode für mich, die Naht einigermaßen gerade hinzubekommen. Nachdem die erste Seite ziemlich gut geworden war, wagte ich mich an die andere, die aufgrund doppelter Anzahl an Karteneinschüben nun auch etwas dicker war. Doch die Nadel ging auch hier problemlos durch und nach konzentrierter Zeitlupen-Arbeit war ich fertig – und ziemlich zufrieden.

Jetzt fehlt nur noch das Tüpfelchen auf dem i

Ich wollte gern noch etwas Persönliches hinzufügen. Einen Spruch oder eine Art Widmung. Als die Kursleiterin mir zeigte, dass die Nähmaschine in der Lage ist zu schreiben, überlegte ich nicht lange und gab die Worte unserer Ringgravur in die Maschine ein. Um zu sehen, welche Schrift die Nähmaschine hat und wie lang das Ganze wird, machte ich einen Testlauf auf einem Lederrest. Anschließend nahm ich die Maße vom Schriftzug und spannte das Leder, aus dem mittlerweile schon ein erkennbares Portemonnaie geworden war, in die Nähmaschine ein. Wieder mit äußerster Vorsicht schrieb die Nähmaschine ganz dezent unser kleines Sprüchlein auf die Vorderseite.

Fertig! In circa drei Stunden war aus meiner Vision Wirklichkeit geworden und sogar die Kursleiterin zeigte sich begeistert von meiner Idee.

Upcycling_Leder_Portemonnaie_3_

Einen Monat später überreichte ich meinem frisch Angetrauten sein Geschenk. Er war und ist immer noch hellauf begeistert, zum Einen von meiner Idee, zum Anderen von seinem schlanken Portemonnaie, welches nun ohne Probleme in alle Hosen- und Jackentaschen passt, ohne hässliche Abdrücke zu hinterlassen.

Upcycling_Leder_Portemonnaie_6