Basteln zum Kindergeburtstag: Piratina und Kapitino

Für einen Kindergeburtstag oder bei schlechtem Wetter ist es eine gute Idee immer etwas zu Basteln im Haus zu haben. Gerade das Basteln mit Papier ist für viele Kinder interessant. Mit schönen Farben alles ausmalen, etwas auschneiden und neue Dinge kreieren. Man braucht nicht viel und kann doch so schöne Dinge erschaffen.

Genau mit diesem Hintergedanken haben wir das Kindergeburtstags-Bastel-Set mit Pirat*innen- und Prinz*essinnen-Paar entwickelt. Ob als Hauptattraktion beim Kindergeburtstag oder als Notfall-Paket für den Urlaub. Mit dem Bastel-Set seid ihr für ein paar kreative Stunden gerüstet.

Basteln und Geschichten ausdenken

Nicht nur das Basteln macht Spaß, man kann danach auch super mit den kleinen Papierpuppen spielen, sich Abenteuer ausdenken und die Weltmeere im Wohnzimmer oder im Garten unsicher machen

Papier-Puppen selbermachen – was du brauchst

Man kann die zwei Papier-Gestalten natürlich auch mit anderen Dingen gestalten als nur mit Buntstiften, wer gut malen kann, wählt den Pinsel oder verpasst allen etwas Glitzer!

Schau dir das Vorgehen gerne noch mal im Video an!

Die Figuren wurden mit viel Liebe handillustriert, in einer Kooperation mit der Illustratorin Claudia von pipapo. Neben den zwei Pirat*innen Piratina und Kapitino gibt es auch noch das Pärchen: Prinzessin Popel und Prinz Pups. Beide erhältlich bei muckout.de

Noch mehr Ideen für das Kinderbasteln

Hast du schon unseren Gratis-Download zum Basteln entdeckt? Einfach die zwei Köpfe herunterladen und ausdrucken, ein paar alte Magazine oder Kataloge und los geht das fröhliche Basteln. Super, wenn du mal eine Last-Minute-Beschäftigung für die Kids brauchst!

Weitere spannende Ideen für das Basteln mit Kindern findest du auf unserer Pinnwand: Kinderbasteln. Hast du ähnliche Ideen für das Basteln mit Kindern? Dann hinterlasse uns einen Kommentar, wir freuen uns drauf!

DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi

Schon seit langer Zeit hatte sich eine Idee in meinem Kopf geformt, Messing und Holz als Bilderrahmen zu verbinden, aber ich wusste nicht so recht wie. Dann kam mir endlich die Idee, eine Gummikordel zu verwenden. So kann man die Bilder problemlos austauschen.

DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen

Die Technik ist denkbar einfach. Holz kannst du dir im Baumarkt zusägen lassen, wenn du keine Säge hast, und ansonsten brauchst du eigentlich nur eine Bohrmaschine/Akkubohrer mit Holzbohrer. Aber der Reihe nach! Achso, und wenn deine Bilder an die Wand sollen und nicht stehen wie meine, musst du natürlich noch eine Aufhängung fertigen. Ich hab entsprechend dickes Holz gewählt, dass die Rahmen gut alleine stehen können.

Bilderrahmen aus Holz und Messing – was du brauchst

  • Holzbretter in gewünschter Größe
  • Messingrohre
  • Rohrschneider
  • Lineal
  • Bleistift
  • Bohrmaschine mit Holzbohrer (mindestens die Größe der Gummikordel)
  • Gummikordel (nicht dicker als der Innendurchmesser der Messing-Rohre)
  • Schere
DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen

Das Messing hält das Bild später an Ort und Stelle, also überlege dir, wie sehr es dein Bild einrahmen soll und wo. Ich habe mich jeweils für die langen Seiten entschieden, aber da könnte man ja variieren!

Bilderrahmen einfach selbermachen

Die Technik eignet sich hervorragend, um größere Poster in Szene zu setzen. Ich möchte mir jedenfalls jetzt noch ein zwei XXL-Versionen machen, die ich dann auf die Erde an die Wand stellen kann.

DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen

Bilderrahmen mit Messing selbermachen als Video-Anleitung

Schau dir die Schritt-für-Schritt-Anleitung im Video an!

Wenn du weißt, wo dein Messing platziert sein soll, um das Bild zu halten, schneide das Messing mit dem Rohrschneider zu. Dann bohre entsprechend die Löcher ins Holz. Jetzt musst du nur noch von hinten die Gummikordel durch das Holz führen und ein Messingrohr auffädeln, dann wieder durch das Holz und mit Spannung verknoten. Das wiederholst du auf der anderen Seite und schon ist dein Bilderrahmen fertig!

DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen
https://www.youtube.com/watch?v=OLwZP4un6L0
DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen

Jetzt, wo die ersten fertig sind und so schön geworden sind, hab ich direkt noch mehr Ideen. Zum Beispiel stell ich mir das auch sehr hübsch vor, wenn man das Holz am Rand anmalt. Oder man setzt die Gummikordel weiter vom Messing weg und hat dann noch ein weiteres Material zu zeigen… Das war sicher nicht der letzte Bilderrahmen, den ich selbst gemacht habe.

DIY-Idee: Bilderrahmen aus Holz mit Messing und Gummi selbermachen

Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns das Ergebnis auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy!

Deko DIY: Mobile mit Ginkgo-Blättern aus Modelliermasse selbermachen

Zeitlos, schick und sehr sehr alt! Das ist der Ginkgo. Er wird “lebendes Fossil” genannt, weil er einer ausgestorbenen Gattung von Samenpflanzen angehört und noch heute existiert. Er spendet essbare Samen oder dient als Tempelbaum in Ostasien. Holländische Seefahrer haben ihn schließlich aus Japan nach Europa gebracht und bei uns ist der Ginkgo vor allem ein Zierbaum, dient aber auch als Zeichen von Gesundheit und Stärke. Wahrscheinlich wurde er auch deshalb zur Jahrtausendwende als “Baum des Jahres” ausgezeichnet. Wir muckout-Mädels lieben vor allem die Form seiner Blätter. Diese haben uns zu diesem wundervollen Mobile inspiriert, dass ich für dich zum Nachmachen hier beschreibe.

Mobile mit Ginkgo-Blättern aus Modelliermasse – Was du brauchst:

  • Ginkgo-Blätter
  • Kurzer Ast (oder einen zugesägten)
  • Lufttrocknende Modelliermasse
  • Backpapier
  • Farbe
  • Wasser
  • Schere
  • Nylonschnur bzw. Angelsehne
  • Feines Sandpapier
  • Werkzeug, um Ton zu modellieren (alternativ Holzspieße oder Zahnstocher)

 

Deko-DIY: Mobile mit Gingko-Blättern aus Modelliermasse selbermachen

Für die Ungeduldigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung als Video

Wenn du vorab wissen möchtest, wie aufwendig das ganze Projekt ist, schau dir schon mal das passende YouTube-Video dazu an. Du wirst sehen, das Mobile ist kinderleicht nachzubasteln und sieht einfach nur cool aus! Ja, ich bin ein Fan 😀

Los geh’ts: Die Blätter modellieren

Was so kompliziert klingt, ist ganz simpel. Zuerst knetest du die Modelliermasse, bis sie handwarm ist, zu einer Kugel. Lege sie zwischen zwei Blatt Backpapier und rolle sie mit einem Nudelholz oder alternativ einer Flasche aus. Sie sollte ungefähr ein Zentimeter dick sein. Lege anschließend dein erstes Ginkgo-Blatt auf die ausgerollte Masse und drücke es fest an. Nimm nun dein spitzes Werkzeug (Zahnstocher geht auch) zur Hand und zeichne den Umriss des Blattes nach. Entferne die überschüssige Modelliermassen und bohre ein kleines Loch in den Stiel des Blattes. Leg das fertige Blatt zunächst bei Seite. Fahre solange fort, bis du alle gewünschten Blätter “ausgeschnitten und gelocht” hast.

Nimm dir den Schwamm zur Hand und befeuchte ihn mit Wasser. Damit kannst du nun die Blätter glattstreichen, vor allem die Ränder. Bist du zufrieden, geht es weiter mit den Blattadern. Diese zeichnest du ebenfalls mit deinem spitzen Werkzeug vorsichtig auf das modellierte Ginkgo-Blatt. Die Blätter sind soweit vorbereitet. Lass sie der Anweisung deiner ausgewählten Modelliermasse entsprechend trocknen.

Die Ginkgo-Blätter gestalten und das Mobile zusammenfügen

Deine getrockneten modellierten Ginkgo-Blätter haben sicher an der einen oder anderen Stelle noch ein paar Krümel oder scharfe Kanten. Mit Hilfe des feinen Schleifpapieres kannst du diese ganz einfach entfernen, indem du sie vorsichtig abschleifst. So langsam nehmen deine individuellen Ginkgo-Blätter Gestalt an. Verpasse ihnen nun noch deinen individuellen Look, in dem du sie mit Farbe anmalst – ganz wie du möchtest! Ich habe mich für Kombinationen aus Schwarz und Gold und schimmerndem Weiß und Gold entschieden.

Deko-DIY: Mobile mit Gingko-Blättern aus Modelliermasse selbermachen

Wenn du magst, kannst du ebenso deinen Ast anmalen oder in natürlich belassen. Um dein Mobile perfekt zu machen, lege am besten den Ast und allen Ginkgo-Blätter so vor dich hin, wie dir die Anordnung gefällt. Jetzt fädelst du eines nach dem anderen auf die Nylonschnur auf und knotest die Blätter an den Ast. Als Aufhängung nimmst du ebenfalls Nylonschnur und knotest sie an jedes Ende des Astes, somit erhälst du eine Dreiecks-Aufhängung. Und schon bist du fertig.Deko-DIY: Mobile mit Gingko-Blättern aus Modelliermasse selbermachenAufhängungen mit Nylonschnur finde ich besonders schön, weil die Elemente schwebend wirken. Ein bisschen sehen die Blätter auch aus wie Schmetterlinge… Du entscheidest dich ganz allein für den für dich passenden Look!Deko-DIY: Mobile mit Gingko-Blättern aus Modelliermasse selbermachen

Hast du bereits Erfahrung mit Modelliermasse gemacht und kannst uns vielleicht noch Tipps und Tricks verraten? Oder kannst du eine Sorte besonders empfehlen? Zeig uns dein Mobile auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy!

Informationen zum Ginkgo teilweise aus www.wikipedia.org.

Makeover-Idee: Individueller Lampenschirm mit Wolle und Perlen

Mit den Bastel-Allroundern “Wolle und Perlen” zum individuellen Lampenschirm

Als ich mir die Materialübersicht angeschaut habe, bin ich von einem bestimmt sehr schnellem DIY ausgegangen. Ist ja nicht so viel Zeug zu verbasteln… aber Achtung! Lieber den Lampenschirm abends auf der Couch beim Fernsehen basteln oder wenn man sich mal schön entspannen möchte. 🙂
Materialbild: Lampenschirm mit Wolle und Holzperlen selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der kuschlige Lampenschirm: Was du brauchst

  • ein Knäuel Wolle in deiner Lieblingsfarbe (mehrere Farben sind auch möglich!)
  • eine (Stoff-)Schere
  • Perlen in deinen Wunschfarben und -größen
  • ein Lampenschirm-Gestell
  • eine große Nadel (entsprechend der Fadengröße)
  • eine Lampenaufhängung

Lampenschirm mit Wolle und Holzperlen selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Retro-Lampenschirm selbermachen mit Schritt-für-Schritt-Anleitung als Video

Warum das Ganze bei mir so lange gedauert hat? Das kommt ganz auf den Wollfaden an! Ich wollte unbedingt diesen Gelb-gold-schimmernden, der leider ziemlich dünn ist. Das bedeutet also: wickeln, wickeln und noch mehr wickeln. Du nimmst dir zunächst den Lampenschirm und bindest deinen Faden unten an einer beliebigen Stelle und von innen mit einem Doppelknoten fest. Dann wickelst du die Wolle jeweils einmal um jede Strebe, bis du oben angekommen bist. Anschließend nimmst du dir einen weiteren Faden, der komplett um den Schirm reicht und knotest ihn an der gewünschten Stelle fest. Ich habe mich für ziemlich weit unten und für jede Seite unterschiedliche Perlen in Aussehen und Anzahl entschieden. Du ziehst pro Schirmseite die entsprechenden Perlen mit der Nadel auf und wickelst die Schnur wieder einmal um die Strebe bis zum nächsten Feld. Fädele die nächsten Perlen auf und fahre fort, bis du komplett rum bist. Zum Schluss knotest du die Schnur an der letzten Strebe fest und drapierst noch mal die Perlen.Neuer Look für alte Lampe: Lampenschirm mit Wolle und Holzperlen selbermachen, Schritt-für-Schritt-AnleitungMein Lampenschirm wirkt durch die Farbe und Form ziemlich retro. Ich liebe ihn! Vor allem wegen der gold schimmernden Wolle! Er hängt nun in meinem Wohnzimmer über einer alten braunen Kommode.

Auf diese Weise kann man für jeden Raum den passenden Lampenschirm fertigen, z. B. mit hellerer und dickerer Wolle für ein Kinderzimmer oder dunkler gedeckter für ein Schlafzimmer… Perfekt ist, was du draus machst!

DIY: Kinderzimmerdeko – Süßes Wandbild aus Holz selbermachen

Törööööööö! Ein neuer Bewohner für’s Kinderzimmer – Wandbild selbermachen

Ich liebe die großen Augen der Kinder, wenn sie sich ganz besonders über etwas freuen. Unbezahlbar. Dieser kleine und super süße Elefant wird hoffentlich auch einige Kinderaugen zum Strahlen bringen. Das individuelle Wandbild ist wirklich fix gemacht. Auch ich als “Erwachsene” würde mir den Kleinen irgendwo hinhängen, weil das Bild einfach so niedlich und voll positiver Ausstrahlung ist.

Materialbild für DIY-Projekt Kinderzimmerdeko aus Holz und Papier selbermachen

Ein Wandbild aus Holz und Papier selbermachen: Was du brauchst

  • eine Holzplatte nach deinem Geschmack (Acrylstifte sind am besten auf hellem und glattem Holz zu sehen)
  • ein Motiv deiner Wahl, das du entweder selbst vorzeichnest und ausschneidest oder dir aus dem Internet suchst
  • ein Bogen Bastelpapier in dem Design deiner Wahl
  • etwas Kreppband und ein Bleistift
  • Acrylstifte in deinen Lieblingsfarben (ich habe Schwarz und Blau benutzt)
  • Motivstanzer für Papier in Blütenform (Herzen oder Sterne wären auch hübsch)
  • eine Heißklebepistole und ein Tacker
  • etwas Schnur und ein paar Perlen für die Aufhängung

Holzbild mit Elefant, Papierblumen und Holzperlen als Kinderzimmerdeko, selbstgemacht

Hier findest du das Tutorial als Video:

Nimm deine Schablone und übertrage sie auf das Stück Holz. Je nach Lust und Laune kannst du ein schlichtes Motiv wählen, zum Beispiel eine Silhouette wie die meines Elefanten oder du malst dein Motiv aus und verpasst ihm mehr Details. Kleiner Tipp: Die Acrylstifte immer gut schütteln! (Alternativ kannst du auch mit Farbe und Pinsel arbeiten.) Anschließend stanzt du Blumen, Herzen, Sterne etc. mit der Motivstanze aus und faltest jedes Einzelne in der Mitte. Die (in meinem Fall) Blumen klebst du nun vorsichtig mit Heißkleber an die gewünschten Stellen auf den Holzuntergrund.

Jetzt kümmerst du dich um die Aufhängung des Wandbildes. Dazu nimmst du die Schnur und machst einen Knoten an das eine Schnurende und legst dieses auf die obere Holzkante. Tackere die Schnur vorsichtig fest und fädele anschließend alle Perlen auf die Schnur. Dann verknotest du das andere Ende der Schnur und tackerst es ebenfalls fest.

DIY: Kinderzimmerdeko – Süßes Wandbild aus Holz selbermachen, Elefant mit Papierblumen und Holzperlen

So schnell hast du ein einzigartiges Wandbild für das Kinderzimmer oder deinen Lieblingsplatz gefertigt. Hast du noch mehr Ideen für Motive in dieser Art? Verrat sie mir gern in einem Kommentar!

DIY-Idee: Tisch-Makeover mit Marmor-Look

Buntes Tisch-Makover schnell selbstgemacht.

Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul und so. Aber man kann ihm ja trotzdem ein Umstyling verpassen! Wir haben mit dem Einzug in das neue Büro auch das ein oder andere Möbelstück geschenkt bekommen. Gerade weil wir uns räumlich vergrößert haben und wir also noch mehr Zeug brauchten, fiel das Nein-Sagen schwer. Dieser kleine weiße Bistro-Tisch gehörte nun also zu unseren Errungenschaften und passte leider gar nicht in unserer Terrassen-Konzept. Ideal für ein Makeover!

Weißer Plastiktisch wird zum Marmor-Hingucker!

Schon seit längerem haben wir feines Papier mit buntem Marmor-Muster in der Werkstatt liegen. Durch das unregelmäßige Muster war es perfekt geeignet, um auch größere Flächen zu verschönern. Farblich passend dazu stand noch eine angefangene Lack-Dose in Petrol ohne Aufgabe rum.

Weißer Plastiktisch wird zum Marmor-Hingucker, was du brauchst:

  • Papier mit gewünschtem Muster, z.B. Paper Patch
  • passender Kleber (Decopatch, Serviettenkleber…)
  • Pinsel oder Schwammrolle
  • Lack-Spray

Das Schöne an diesem DIY ist, dass es recht schnell geht und das Ergebnis so prominent ist.

Tisch-Makeover leicht gemacht

Einem Holztisch ein angemessenes Umstyling zu verpassen, kann mitunter zeitaufwändig sein: schleifen, streichen, trocknen und wieder von vorn. Da war unser Kunststoff-Tisch etwas dankbarer. Die Beine am besten draußen ansprühen und gut trocknen lassen, bevor der Tisch bewegt wird.

Danach die Tischplatte mit dem Papier versehen. Serviettentechnik und Decopatch sind die idealen Kumpanen, um so gut wie alles einen neuen Look zu verpassen! Durch die weiße Tischplatte, sieht das Muster des sehr dünnen Papieres schön kräftig aus. Wäre die Platte nicht schon weiß gewesen, hätten wir sie vorher ansprühen müssen, damit das Muster des halbdeckenden Papieres gut zur Geltung kommt.

Die Ränder/Rundungen sind etwas knifflig, aber das feine Papier lässt sich gut verarbeiten, durch das Muster fallen kleine Fältchen gar nicht weiter auf.

Jetzt lässt du auch die Tischplatte gut durchtrocknen. Da unser Tisch draußen steht und gut beansprucht wird, habe ich als Finish noch eine dicke Schicht Klarlack aufgetragen.

Schneller Marmor-Look für deinen Balkon

Hach! Und fertig ist das Jetzt-Schmuckstück…

Wir sind ja sowieso gerade dabei unsere Terrasse zu pimpen. Unser kleines Marmor-Tischchen kommt uns da gerade recht und macht uns das Drinnen-Arbeiten zunehmend schwierig.

Hast du schon mal ein ähnliches Makeover gemacht? Das würden wir gerne sehen. Lass uns gerne einen Kommentar/Link da!

Die Hochzeitstrends 2018 mit DIY-Ideen

*Werbung, da Verlinkung/unbezahlt*

Wir haben für dich ein paar Hochzeitstrends 2018 zusammengestellt und freuen uns, wenn dich der eine oder andere für dein Fest inspiriert! Natürlich soll das Selbermachen auch beim Thema Hochzeit nicht zu kurz kommen!

Die Lieblingsfarben für deine Hochzeit

Neben der immer noch angesagten Trendfarbe des letzten Jahres Greenery wird dieses Jahr viel auf pastellige Töne und neutrale Farben gesetzt, wie zum Beispiel Rose Quartz und Serenity. Beige, zartes Rosa und Lavendel werden auch dieses Jahr wieder auf vielen Hochzeiten zu sehen sein. Im Gegensatz dazu steht kräftiges Aquamarin gepaart mit Menthol oder Mint. Metallische Töne findet man bei Dekorationen wie zum Beispiel Kerzenhaltern.
Neben der immer noch angesagten Trendfarbe des letzten Jahres “Greenery” wird dieses Jahr viel auf pastellige Töne und neutrale Farben gesetzt, wie zum Beispiel Rose Quartz und Serenity. Beige, zartes Rosa und Lavendel werden auch dieses Jahr wieder auf vielen Hochzeiten zu sehen sein. Im Gegensatz dazu steht kräftiges Aquamarin gepaart mit Menthol oder Mint. Metallische Töne findet man bei Dekorationen wie zum Beispiel Kerzenhaltern. Wenn man sich die diesjährigen Modetrends anguckt, wird auch viel Tüll auf Hochzeiten zu sehen sein, vor allem gepaart mit Streifen.

Blumen und Pflanzen: Die Alleskönner für deine Hochzeitsdeko

Natürlich spielen Blumen immer eine zentrale Rolle in der Hochzeitsdekoration. Dieses Jahr wird weniger Eukalyptus zu sehen sein und immer häufiger Deko mit Olivenzweigen und Rosmarin. Die Trend-Blume für Hochzeiten ist in diesem Jahr Hartriegel.

Photo by Debby Hudson on Unsplash

Hartriegel hat wundschöne zarte weiße bis hellrote Scheinblüten und ist vor allem zwischen April und Ende Juni zu finden: die perfekten Hochzeitsblumen. Nicht nur für Brautsträuße, sondern auch für die Dekoration sind diesem Jahr besonders hängende Blumenbouquets und XXL-Sträuße angesagt.

Wer es eher bunt mag, kann sich 2018 weiter über den Boho-Trend freuen. Bei der “Boho-Festival-Wedding” geht es besonders um knallige Farben im Zusammenhang mit Naturmaterialien wie Federn oder Haarkränzen und besonders viel Deko mit grünen Pflanzen, wie beispielsweise Farn oder Palmenblätter.

Die Kunst der Schönschrift – individuelles Lettering

Brush-Lettering und Kalligrafie werden wir in diesem Jahr wieder auf Hochzeiten sehen können, ob bei Platzkarten oder mit handgeschriebenen Einladungen. Dieser Trend ermöglicht es die Details individuell zu gestalten. Wie du die Kunst schön zu schreiben lernen kannst, hat Marlene in einem früheren Beitrag einmal zusammengefasst. 2017 waren formelle Gravuren besonders in Gold-Tönen angesagt. Doch 2018 wird man Handgeschriebenes immer öfter sehen können, ob auf Einladungen oder Platzkarten. Eine schöne Geschenkidee ist beispielsweise ein selbst beschriftetes Gästebuch.

Wenn du den Pinsel beherrschst, kannst du auch wundervolle dekorative Schilder oder Astscheiben gestalten. Diese machen auch nach der Hochzeit noch einen tollen Eindruck!

Die Hochzeitsdeko einfach selbermachen!

Gib deiner Hochzeit einen persönlichen Touch, indem du Teile oder die ganze Deko einfach selber machst, das schont nebenbei noch dein Budget. Aus Altglas kannst du mit etwas Deko wie Schnüren oder Borte blitzschnell bezaubernde Vasen für die Tische gestalten. In unserem Shop gibt es zum Beispiel gerade diese wundervollen DDR-Apotheken-Gläser.

Ganz wundervolle Ideen findest du auch auf unserer Pinnwand: DIY – Hochzeitsdeko und auf deinhochzeitsblog.

DIY-Idee: Glasglocke mit PomPom-Blumen und Gold

*Werbung/eigener Shop*

Wo man hinsieht: Glasglocken in der Deko. Zeit also, mal ein DIY zu starten, bei dem das Leben unter der Glocke selbst gestaltet wird. Ich bin gerade in diese gelben Puschelblumen verliebt (der richtige Name ist Craspedia) und dachte, da sie aussehen wie kleine gelbe Pompoms könnte man sie gut mit Wolle nachbasteln. Also gibt es mal wieder ein DIY mit Wollresten. Du kannst die Pompom-Blumen gut mehrfarbig gestalten, allerdings bin ich dekotechnisch eher minimalistisch unterwegs. In unserem Wollkorb lag noch ein Knäuel mit unregelmäßig dicker Wolle einem Mix aus Dunkelgrün und Petrol. Auf geht’s!

Pompom-Blumen im Glas, was du brauchst

 

  • Wolle nach deinem Geschmack
  • eine scharfe Schere
  • eine Gabel
  • etwas lufttrocknende Modelliermasse oder Styropor
  • weichen Aluminiumdraht
  • Seitenschneider
  • und natürlich eine Glasglocke, diese besteht in unserem Fall aus Kunststoff (ideal für einen Kinder- und/oder Katzenhaushalt)

Pompom-Blumen aus Wollresten und Aludraht

In welcher Reihenfolge du beginnst, ist eigentlich egal. Ich hab zuerst den Draht in gerade Stücken gebogen, die ich unterschiedlich lang abgeknipst habe. Beachte, dass die Stücken von der Länge her gut unter die Glocke passen (plane die Pompoms mit ein!).

Als nächstes habe hab ich aus der Modelliermasse eine kleine Kugel geformt, die ich in das große Loch des Holzfußes gelegt habe. Dann hab ich die Holzscheibe mit dem kleinen Loch darüber gelegt und die Drahtstücken hineingesteckt.

Die Modelliermasse wird in den nächsten Tagen an der Luft hart werden. Damit sie nicht durch das große Loch fällt, hab ich sie mit Klebeband fixiert. Natürlich kann man sie auch mit Heißkleber oder Ähnlichem festkleben, aber ich wollte mir die Option lassen, die Glasglocke irgendwann wieder umzudekorieren.

Mini-Pompoms mit Hilfe einer Gabel selbermachen

Es gibt viele Hilfsmittel, um Pompoms selbst zu machen. Um besonders kleine Pompoms (wie klein hängt auch von der Dicke der Wolle ab) herzustellen, eignet sich eine Gabel ganz toll. Hierbei legst du in die mittlere Lücke ein Stück Wolle, welches du erst mal liegen lässt. Dann wickelst du Wolle um die Gabelzacken. Jetzt nimmst du das Stück Wolle und machst nach vorne hin einen festen Knoten (sollte deine Wolle schnell reißen, nimm eine festere Schnur für diesen Knoten).

Dann ziehst du alles von der Gabel ab und schneidest beide Seiten auf. Jetzt musst du den Pompom noch zuschneiden. Meine Wolle ist perfekt für den Craspedia-Look!

Zuletzt musst du die fertigen Pompoms nur noch auf die Draht-Enden stecken und fertig ist deine indiduelle Deko für die Glasglocke.

Glasglocken – der besondere Hingucker

Für mich sind Glasglocken etwas ganz Besonderes. Das Innenleben ist wie ein eigener kleiner Kosmos, den man kreiert und man kann sie auf so unterschiedliche Weisen gestalten. Außerdem muss ich immer an Die Schöne und das Biest denken :D, der Film war tatsächlich ausschlaggebend, dass ich eine Glasglocke für meine Wohnung gestalten wollte. Allerdings passen Rosen nicht so in mein Wohnzimmer. Ich bin super zufrieden mit den kleinen grünen Pompom-Blumen.

Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns dein Ergebnis mit dem Hashtag #nevernotmaking auf Instagram!

Selbermachen gegen Stress – Basteln macht glücklich!

*Werbung/eigene Veranstaltungen*

Wir wussten es schon immer: Basteln macht glücklich und entspannt! Für viele hat der Bastel-Trend praktische Gründe (z. B. Geld sparen) aber der DIY-Trend kann noch viel mehr: wer bastelt, kann Stress bekämpfen, sein Erinnerungsvermögen verbessern und die Problemlösungskompetenz steigern!

Handarbeit ist wie Meditation

Regelmäßige Handarbeit wie beispielsweise Stricken oder Sticken hat den gleichen Effekt wie Yoga oder Meditation, beides senkt die Pulsrate und den Blutdruck. Im Gehirn werden die gleichen Areale aktiv wie beim Meditieren. Aus diesem Grund wird auch immer häufiger Handarbeit in Grundschulen angeboten, da natürlich auch Heranwachsene von diesen Prozessen profitieren. Die Häufigkeit der Aktivitäten hilft bei der Vernetzung des Gehirns und steigert Erinnerungsprozesse. Somit fühlen wir uns nicht nur gut beim Basteln – es tut uns auch gut!

Wer regelmäßig strickte, Bücher las oder Computer spielte, anstatt fernzusehen, hatte ein um 40 Prozent reduziertes Risiko für pathologische Gedächtnisverluste, eine Vorstufe der Alzheimer-Demenz. (Stricken gegen Stress und Gedächtnisverlust, taz)

 

Social Do-It-Yourself und Nachhaltigkeit

Neben dem Do-It-Youself-Trend hört man nun auch immer öfter von “Social Do-It-Yourself”. Warum alleine Stricken wenn man dabei Gesellschaft haben kann, vielleicht sogar gemeinsam eine neue Kreativ-Technik erlernt und sich zusammen austauscht? Hierbei geht es nicht nur ums Kreative sondern auch um den sozialen Aspekt. Beispielsweise Stoffläden und Strickgeschäfte haben den Trend für sich entdeckt und bieten Kurse an. Die Abwechslung zum Arbeitsalltag wird durch den Spaß am Kreativen nur noch unterstrichen. Ebenfalls entstehen neue Freundschaften und Verbindungen, die auch noch bestehen bleiben, wenn man die Nähmaschine ausschaltet. Der Faktor Nachhaltigkeit ist ebenfalls zu einer großen Motivation im Thema DIY geworden. Beim Upcycling wird aus Alt wieder Neu, egal ob Möbelstück oder Kleidung.

Selbermachen gegen Stress oder sogar: Basteln gegen Depressionen?!

Aber nicht nur der Blutdruck wird gesenkt, wer sich kreativ entfaltet und etwas selbst macht, erfährt tiefe Befriedigung und somit automatisch Glücksgefühle. Besonders das Stricken, was in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, ist ein gutes Beispiel für den positiven Effekt den kreative Tätigkeiten auf uns haben. Amerikanische Ärzte nutzen diesen Effekt auch bei ihren Patienten und empfehlen Stricken bevor sie Antidepressiva verordnen. Das New Yorker Cabrini Medical Center rät Patienten vor beschwerlichen Behandlungen ebenfalls zur Handarbeit. Personen mit Depressionen wird oft Ausmalen als Hobby empfohlen, da es die Gedanken ablenkt und man etwas zu tun hat. Unser Gehirn ist ständiger Reizüberflutung ausgesetzt, somit entspannt uns Handarbeit.

Manche Menschen nehmen dieses Hobby auch nur an, um sich entspannen zu können. Natürlich ist Entspannung bei jedem Menschen unterschiedlich, einige entspannen sich, wenn sie Musik hören oder ein Buch lesen. Der Unterschied ist jedoch, dass Basteln etwas Greifbares ist, man hat etwas in der Hand und sieht augenblicklich Ergebnisse. Man arbeitet nicht unter Zeitdruck, da niemand das Kommando hat außer einem selbst. Selbermachen gegen Stress also…

Aber auch Fotografie, Malern oder Musizieren lässt unser Gehirn Dopamin ausschütten. Sich kreativ zu beschäftigen hilft außerdem unserer Fingerfertigkeit und steigert das Vermögen Probleme zu lösen! Auf eine gewisse Weise ist man dann natürlich auch stolz auf sein fertiges Werk, wieso sonst veröffentlichen soviele User Fotos und Beiträge in den sozialen Netzwerken? Noch schöner ist es natürlich Gleichgesinnte zu finden und mit ihnen etwas Neues zu teilen, eine neue Idee oder Technik mit der man selbst Spaß hatte.

Basteln ist wichtig für die Entwicklung

Auch das bildhafte Denken spielt eine große Rolle. Beispielsweise bei Kindern, sie können bildhaft denken und Objekte erkennen weit bevor sie sprechen können. Im weiteren Verlauf des Lebens gehen diese Fähigkeiten jedoch langsam verloren. “Ich kann nicht malen.” wird zur häufigen Ausrede wenn sich vor allem Erwachsene vor Aufgaben sehen, die kreatives Denken verlangen. Doch im Großen und Ganzen hat das nichts mit “Können” zu tun. Daher ist es der erste Schritt sich auf bildhaftes Gestalten einzulassen. Neben den oben genannten gesundheitlichen Vorteilen von Malen, Zeichnen etc., hilft es auch bei Aufgaben wie Brainstorming und der Umwandlung von Ideen im Job.

Somit sind beispielsweise kreative Workshops ein toller Ausgleich zum Alltag, da man dort in Gesellschaft etwas  Handwerkliches schaffen kann. Außerdem fühlt man sich auch gleich etwas wohler nicht allein zu arbeiten, wenn man erst damit angefangen hat. Aber eines steht fest, ganz egal wie man sich kreativ beschäftigt – es ist alles andere als schädlich! Also nur Mut auch mal ein neues Hobby aufzunehmen!

Kreativ-Workshops bei muckout

Wir bei muckout bieten fast seit Beginn unserers Unternehmens Kreativ-Workshops an. Wir stellen immer wieder fest, wie glücklich die Teilnehmer am Ende die fertigen Sachen einpacken und neue Freundschaften entstehen. Am schönsten ist es für uns zu sehen, wie die vermeintlichen Nichts-Könner beeindruckende Dinge schaffen und stolz wie Oskar sind. Wir selbst bekommen auf jeder Veranstaltung auch immer neue Impulse, ob beim Kindergeburtstag oder bei der Weihnachtsfeier: Kreativität lebt vom Austausch!

Wenn du uns gerne für deine Veranstaltung (Schulprojekt, Junggesellinnenabschied, Baby Shower, Firmenfeier, oder oder oder) buchen möchtest, dann schreib uns eine Mail an hello@muckout.de, und wir erstellen gemeinsam ein passendes Konzept!

Unsere Blog-Highlights aus 2017

Kaum hat man mal nicht aufgepasst und schon ist 2017 vorüber! Wenn du 2018  kreativ ins neue Jahr starten willst, kannst du dich freuen, hier findest du unsere zehn beliebtesten DIY-Projekte aus dem letzten Jahr, die du sofort ausprobieren kannst.

Außerdem findest du die jeweiligen Links zu den Beiträgen, wenn du diese noch einmal nachlesen willst. Have fun!

Upcycling: Altglas mit einfacher Knüpftechnik

Wer besonders nach den Feiertagen jetzt noch einige leere Flaschen zuhause hat, kann diese ganz leicht durch Upcycling und einer Knüpftechnik in hübsche Deko verwandeln! Hierfür eignen sich so gut wie alle Flaschen und auch die meisten Schnüre die du bestimmt bereits zuhause hast. Das Knoten ist nicht nur super meditativ, es eignet sich auch toll als Geschenk da man es perfekt personalisieren kann.

Freebie zum Valentinstag

Bis Valentinstag ist zwar noch etwas Zeit, aber mit diesem Valentinstags-Freebie machst du auch an den restlichen Tagen jemandem garantiert eine Freude!

Wandhänger aus Wollresten

Hier erfährst du wie du ganz leicht dieses süße Herz aus Wollresten herstellen kannst! Es eignet sich nicht nur für das Kinderzimmer (oder als Geschenk), denn du kannst ganz leicht auch einfach eine andere Form darstellen. Auch ist dies eine tolle Idee um es mit Kindern zusammen zu basteln! Außerdem zeigen wir dir in dem Beitrag eine Methode, um viele Pompoms besonders schnell anzufertigen!

Freebie als Poster

Dieses Freebie eignet sich toll als Poster oder Last-Minute-Geschenk im schönen Rahmen. Schau im Beitrag vorbei und druck es dir kostenlos aus!

Fototransfer: Bilder auf Holz übertragen

Hier erfährst du wie du ganz einfach Fotos auf Holz übertragen kannst! Hierfür eignen sich natürlich auch unsere erwähnten Freebies perfekt! Als individuelles Geschenk zu jeder Gelegenheit oder als Dekoration zuhause, was du damit anstellst ist dir überlassen!

Stern-Mobile aus Papierresten

Wie man dieses süße Stern-Mobile herstellen kann findest du hier. Ein tolles Projekt um Papierreste zu verwenden und es eignet sich auch toll um es mit Kindern zusammen zu basteln. Alles, was du brauchst, ist ein Motiv-Stanzer, etwas Papier und einen Ast mit Nylon-Schnur.

Gratis-Download: drei Mandalas zum Ausmalen

Wer nach dem ganzen Stress der Feiertage etwas Ablenkung und Entspannung sucht, kann sich hier drei Mandalas gratis herunterladen! Egal ob groß oder klein, insgeheim gefällt es doch jedem,  jedem etwas auszumalen!

DIY-Idee: Setze Akzente mit Tafelfarbe!

Wer im neuen Jahr etwas Inspiration fürs Zuhause sucht kann mal hier vorbeischauen. Tafelfarbe kann man ganz vielseitig benutzen und ein Hingucker ist es auf jeden Fall!

Upcycling für alte Bilder

Hier findest du eine tolle DIY-Idee für alte Bilder und somit kannst du auch ganz einfach deine Wohnung aufpeppen! Und das auch noch viel einfacher als gedacht! Nicht mehr geliebte Bilder wie diese hat mit Sicherheit jeder Zuhause rumliegen, doch mit diesem Make-Over sind sie ein echter Hingucker.

Dosenwerf-Spiel mit Freebie

Zum Abschluss findest du hier eine süße Idee für ein Dosenwerf-Spiel mit Freebie! Nicht nur sehen die Dosen super süß aus, das Spiel ist auch eine gute Möglichkeit Upcycling für Kinder verständlicher zu machen!

Wer jetzt Lust auf mehr Ideen bekommen hat kann auf dem Blog weiterstöbern! Auf ein kreatives 2018!