DIY-Upcycling-Idee: Regenbogen-Mobile mit Kleiderbügel und Astscheiben

Wir bei muckout lieben das Basteln mit Holz und natürlich das Upcycling von Gegenständen, die sonst im Müll landen würden. Den Kleiderbügel haben wir von einem Sperrmüll gerettet und für das passende Projekt zur Seite gelegt. Und die Idee dazu ist uns jetzt gekommen!

Regenbogen-Mobile – was du brauchst:

  • alten Kleiderbügel aus Holz
  • runde Astscheiben, die ein mal in der Mitte durchgesägt wurden
  • Garn oder Nylonschnur zum Aufhängen der Regenbögen
  • Acrylfarbe und Pinsel
  • Bleistift, Schere und Lineal
  • feines Sandpapier
  • Bohrer
  • Säge
Mobiles einfach selber machen! Wir zeigen dir, wie du aus einem Kleiderbügel und ein paar Astscheiben ein supersüßes 🌈-Mobile zauberst. Der Regenbogen als Dekoration ist gerade total angesagt! Das perfekte Geschenk fürs Babyzimmer, super einfach und individuell gestaltbar. Mehr DIY-Inspo und tolle Upcycling-Ideen findest du im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout

Regenbogen-Mobile mit Kleiderbügel und Astscheiben – mit Video-Anleitung

Wenn du dir noch unsicher bist, ob das Projekt wirklich etwas für dich ist oder du einfach mal im Schnelldurchlauf sehen willst, wie ich das Mobile umgesetzt habe, schau dir gern das Video an. Dann kannst du Schritt-für-Schritt loslegen und dein eigenes Regenbogen-Mobile kreieren.

Regenbogen-Mobile als besondere Kinderzimmerdeko

Die runden Astscheiben habe ich ein mal in der Mitte durchgesägt, sodass ich mehrere Halbkreise erhalten habe – die perfekte Regenbogen-Form.

Mobiles einfach selber machen! Wir zeigen dir, wie du aus einem Kleiderbügel und ein paar Astscheiben ein supersüßes 🌈-Mobile zauberst. Der Regenbogen als Dekoration ist gerade total angesagt! Das perfekte Geschenk fürs Babyzimmer, super einfach und individuell gestaltbar. Mehr DIY-Inspo und tolle Upcycling-Ideen findest du im mo-niversum, dem DIY-Blog von muckout

Überlege dir, ob du deine halben Astscheiben vor oder nach dem Anmalen bohren möchtest. Diese Löcher benötigst du natürlich ebenfalls für die Aufhängung. Suche dir Farben nach deinem Geschmack aus und male alle Regenbogen gleich oder unterschiedlich an. Nach meinem Geschmack sollten alle unterschiedlich und nicht in den typischen Regenbogen-Farben sein. Das ist aber natürlich deine kreative Entscheidung.

Dann nimmst du dir den Kleiderbügel vor. Dieser sollte aus Holz sein, weil du Löcher für die Aufhängung der einzelnen Regenbögen bohren musst. Miss mit dem Lineal die gleichmäßigen Abstände aus und markiere die Bohrlöcher mit dem Bleistift. Bohre nun deine Löcher.

Kleiner Tipp: Wenn dein Mobile frei hängen soll, bemale die Astscheiben von beiden Seiten.

Regenbogen-Mobile aus Astscheiben selbermachen

Besonders schön finde ich, dass die Form des Regenbogens perfekt zur Form des Kleiderbügels passt. Das ergibt doch wirklich ein harmonisches Gesamtbild.

Zunächst habe ich für die Aufhängung Nylon-Basteldraht verwendet. Dieser hat sich als etwas widerspenstig entpuppt und ich habe zur gewachsten Baumwollschnur gegriffen. Im Nachhinein empfinde ich diese als viel passender zu den anderen Materialien und Farben. Schau, welche Schnur zu deinen Regenbogen-Farben passt und sich gut knoten lässt.

Bevor du mit dem Auffädeln beginnst, lege die Regenbgen und den Kleiderbügel so hin, wie du sie hängend haben möchtest und fädele einen nach dem anderen auf. Den Knoten der Schnur kannst du ganz einfach in dem Bohrloch deines Kleiderbügels verstecken.

Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns das Ergebnis auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy!

Weihnachtsdeko aus Astscheiben selber basteln

Bald ist es wieder soweit! Die schönste Zeit des Jahres (zumindest meiner Meinung nach) – Weihnachten! Nun wird es Zeit einen Adventskalender für seine Liebsten zu besorgen und die Deko vom Dachboden zu holen! Wem jedoch die gleiche Dekoration von Jahr zu Jahr zu langweilig wird, ist hier genau richtig! Ich zeige dir, wie du ganz leicht eigene Deko aus Holz gestalten kannst! Ein paar Astscheiben finden sich ganz einfach – ob bei euch zuhause oder im Baumarkt, und mit ein bisschen Farbe lässt sich daraus ganz wunderbare Dekoration erschaffen. Da du über die Motive frei entscheiden kannst, eignen sich deine Astscheiben später auch toll als Geschenke, wenn du sie nicht zuhause als Fenster- oder Baumschmuck verwenden möchtest. Außerdem eignet sich dieses Projekt auch perfekt um es mit Kindern zusammen zu basteln!

 

Vor Beginn solltest du darauf achten, dass dein Holz schön trocken ist und eine Seite (wenn du einseitig bemalt) glatt geschliffen ist, dann lässt es sich leichter bemalen. Vor Beginn kannst du bereits ein Loch in die Scheibe bohren, um dort später ein Band zur Befestigung durchzufädeln. Wir verwenden gerne Astscheiben von Buche, Erle, Pappel und Birke, weil deren Holz recht hell ist.

Nun such dir eine Seite aus und beginne mit dem Motiv. Normale Acrylfarbe funktioniert für dieses Projekt gut. Je nach Motiv empfiehlt es sich vorerst eine Schicht Weiß aufzutragen, damit die restlichen Farben später besser zur Geltung kommen. Wenn du mgast, kannst du dir mit Bleistift eine Skizze auf auf der Astscheibe machen.

Schneeflocken auf Holz – mit Freebie!

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Bleistift und Blaupapier
  • Vorlage
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Glitzer

Für die Schneeflocken eignen sich auch kleinere Astscheiben und hier ist es vorteilhaft die Astscheiben von beiden Seiten zu gestalten, damit sie später frei hängen können. Für dich gibt es dafür ein Freebie mit verschiedenen Schneeflocken!

Dieses kannst du ausdrucken und die Schneeflocken mit Blaupapier auf das Holz übertragen.

Danach kannst du sie mit Farbe nachmalen oder zum Beispiel Kleber auftragen und sie mit Glitzer bestreuen (oder natürlich beides!). Dies funktioniert auch wenn die Farbe noch nass ist.

Die fertige Astscheibe macht sich auch super als Baumschmuck! Besonders wenn du beide Seiten der Astscheibe gestaltet hast und sie sich so auch drehen kann.

Astscheiben mit Abenddämmerung

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Struktur-Paste
  • Glitzer

Die erste Idee wäre eine Astscheibe mit dem Motiv einer Winterlandschaft. Vereinfacht kann man dies einfach mit einer “Abenddämmerung” darstellen, indem man zwei oder mehrere Farben seiner Wahl in einem Farbverlauf darstellt. Beispielsweise nimmst du Rot und Blau und Rot. Zuerst eine Schicht Weiß und dann mallst du eine Seite mit Blau aus und lässt das ins Rot übergehen.

Wenn du mit deinem Farbverlauf zufrieden bist (und alles gut getrocknet ist), kannst du nun Bäume im Vordergrund hinzufügen oder beispielsweise einen Schneemann oder die Silhouette eines Hauses. Schneeflocken oder Sterne im Himmel steigern den Effekt noch zusätzlich und auch etwas Glitzer schadet nicht. Oder wie wäre es mit der Silhouette eines Schlittens im Himmel?

Eine andere Möglichkeit ist es, verschneite Bäume zu gestalten. Hierfür verwende ich eine weiße Strukturpaste. Mit dieser füge ich auch Schneeflocken hinzu, damit alles etwas dreidimensionaler wirkt. Diese kannst du aber auch mit Farbe oder einem Gelstift hinzufügen. Außerdem sieht alles natürlich mit Glitzer etwas weihnachtlicher aus! Struktur-Paste lässt sich am besten mit einem Holzstab in eine bestimmte Form bringen. Vor allem, da sie sich nach dem Trocknen kaum von Pinseln entfernen lässt. 

“Rudolf” aus Holz mit Geweih!

 

Was du benötigst:

  • Astscheibe
  • Zweige
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Schnur
  • Bohrer
  • Kleber

Für Rudolf benötigst du ebenfalls eine Astscheibe, ich hatte hier das Glück, dass meine eher oval ist, so dass sie perfekt für das Gesicht unseres Rentiers ist. Außerdem brauchst du zwei kleine Zweige für sein Geweih, am besten mit mehreren kleinen Abzweigungen. Ich hab meine Zweige später noch in weiß bemalt.

Für Rudolfs Gesicht malst du einen dunkelbraunen Kreis. Braun kannst du ganz einfach mit Rot, Gelb und Blau mischen.

Nun setzt du in einem helleren Braun ein Oval darunter. Das Oval stellt hierbei seine Schnauze dar, auf der sich dann seine große rote Nase befindet. Diese kannst du noch etwas detaillieren, indem du mit Weiß einen Lichtreflex in einer Ecke hinzufügst, und die gegenüberliegende Seite mit einem anderen Rot-Ton verdunkelst. Somit wirkt die Nase sofort viel dreidimensionaler. Außerdem kannst du den Bereich um die Schnauze verdunkeln, was den gleichen Effekt erzielt. Rudolfs Nase kann man auch mit einer großen Perle oder einem Pompom darstellen.

Um das Geweih zu befestigen kannst du vorsichtig zwei kleine Löcher in die Oberseite bohren und die Zweige hineinstecken. Um sie etwas sicherer zu befestigen, empfehle ich noch einen Klecks Heiß- oder Flüssigkleber.  könnt ihr etwas

Nun ist dein Rudolf fertig!Merken

Merken

Merken

Astscheiben-Girlande mit Babynamen

An Dekoration mit Worten, Namen oder Buchstaben kommt man gerade fast nicht vorbei. Ob ein Monogram oder eine bedeutsame Liedzeile, typographische Einrichtung verleiht der Wohnung etwas Besonderes und viel Persönlichkeit. Toll ist, dass man diese Art der Dekoration leicht und vielfältig selbermachen kann.

Namen als Kinderzimmer-Dekoration

Eine liebe Freundin aus der Berufsschule – mal kurz zurückgerechnet: Ach herrje, ist das lange her! – hat ein Baby bekommen. Aus der Ferne möchte ich ihr gerne einen kleinen Willkommensgruß schicken. Natürlich irgendetwas Selbstgemachtes. Zum Glück hat das Kind einen kurzen (aber wunderschönen) Namen!

Dekoration mit Buchstaben oder Namen für das Kinderzimmer sind im Moment recht beliebt und man kann unterschiedlich an die Sache herangehen. Da ich leider gar nicht gut zeichnen oder schreiben kann, von Handlettering ganz zu schweigen, fallen die naheliegenden Möglichkeiten weg. Schnöde ausgedruckte Papier-Buchstaben will ich aber auch nicht verschenken. Da bleibt ja fast nur der Lieblings-Werkstoff Holz übrig. Für die neugeborenen Zwillinge einer anderen Freundin hab ich eine ähnliche Girlande gemacht, diese aber leider nicht geschafft zu fotografieren. Astscheiben – von denen wir glücklicherweise sehr viele rumliegen haben –, ein paar schöne Holzperlen und eine gewachste Baumwollschnur und los geht’s!

muckout-diy-astscheibe-holzperlen

Namen-Girlande ganz einfach selbstgemacht

Weil die Kleine den süßen und kurzen Namen ‘Emma’ hat, wollte ich gerne pro Holzscheibe einen Buchstaben zeigen, statt den ganzen Namen auf eine Holzscheibe zu schreiben. Wie gesagt, Schönschrift ist nicht so mein Ding, also hab ich die Buchstaben aus selbstklebender Folie geplottet und auf die Astscheiben übertragen.

muckout-diy-kinderzimmer-dekoration

Mit der Tischbohrmaschine habe ich alle Astscheiben oben und unten gelocht. Als nächstes habe ich die Astscheiben und Perlen abwechselnd aufgefädelt und oben eine Schlaufe geknotet, um alles aufhängen zu können. Dann ist es wichtig, dass die Schnur gerade an der Rückseite verläuft, sonst liegen die Holzscheiben nicht parallel zur Wand, sondern können komisch abstehen. Hierzu habe ich die Schnur auf der Rückseite zusätzlich getackert. Einerseits rutschen die Holzscheiben dann nicht hin und her und andererseits hängen die Scheiben dann gerade an der Wand.

muckout-diy-kinderzimmer-dekoration

Da ich nicht weiß, wie das Kinderzimmer eingerichtet ist (ich merk schon, ein Besuch ist auch mal wieder fällig) hab ich die Girlande sehr schlicht gehalten. Die Buchstaben sind dunkelgrau und die Perlen sind teils naturbelassen und teils in zarten Pastelltönen gefärbt. Ich hoffe sehr, dass mein Geschenk gut ankommt!

muckout-diy-kinderzimmer-dekoration

Jetzt kann ich mein kleines Päckchen packen und losschicken. Wird auch echt Zeit, soooo neu ist die Kleine mitterweile nicht mehr und für einen Willkommensgruß bin ich recht spät dran!

muckout-diy-kinderzimmer-dekoration

Alles Gute, kleine Emma!

Merken

Merken

Merken

Merken