Sticken für Anfänger: 10 Tage – 10 Stiche, Grundstiche zum Sticken lernen

*Dieser Beitrag enthält Werbung*

Wir haben eine kleine Video-Reihe für dich. In jedem Video zeigen wir einen Grundstich zum Sticken lernen, der dein Handarbeitsrepertoire sofort schön aufwerten wird. Denn schon mit wenigen Stichen bist du perfekt gerüstet, um wunderschöne Stickbilder zu fertigen!

Der Vorstich

Der Vorstich (auf englisch: Running Stitch) ist wohl der einfachste und bekannteste aller Stiche. Der Vorstich eignet sich schön für Linien aber auch für Rahmen, stickt man mehrere Linien damit nebeneinander mit leicht versetzten Stichen ergibt sich ein schönes Muster.

Der Rückstich

Der Rückstich, auch Steppstich genannt, ist einer der gebräuchlichsten Linienstiche. Er besteht aus gleichlangen Stichen, die zurück und wieder nach vorne gestochen werden und wird deshalb auch Rückstich genannt. Der Rückstich (englisch: Back Stitch) eignet sich besonders gut für Konturen-Stickereien und ähnelt auf der Rückseite bei korrekter Ausführung dem Stielstich (siehe unten). Der Rückstich eignet sich für durchgezogene Linien und als Umrandung für den Plattstich. Wenn man die Stiche mit einem andersfarbigen Garn umschlingt, ergeben sich tolle Effekte.

Der Stielstich

Der Stielstich (englisch: Stem Stitch) ist besonders schön bei Rundungen und geschwungenen Konturen. Der Stielstich wird von links nach rechts gestickt und funktioniert ein bisschen wie ein überlappender Rückstich (den hast du auf der Rückseite, wenn du den Stielstich richtig ausführst).

Der Grätenstich

Der Grätenstich (englisch: Herringbone Stitch) ist perfekt für Blätter geeignet. Du kannst durch die Länge des ersten Stichs das Design deines Blattes bestimmen. Wählst du einen kurzen Abstand, wird das Ergebnis ähnlich dem im Video. Wählst du einen langen Abstand hast du eher länglich angeordnete Blattadern, ein sehr eleganter Look.

Der Rosenstich

Der Rosenstich heißt eigentlich gewebtes Rad (englisch: Woven Wheel Stitch), aber da man damit so schöne Rosen sticken kann, macht der Name auch mehr Sinn. Für den Rosenstich stickst du zunächst eine Art Stern mit einer ungeraden Anzahl an Strahlen. Danach webst du unter und über diesen Strahlen entlang (hierzu führst du die Nadel vom Ende unter das Garn durch).

Der Margeritenstich

Der Margeritenstich ist eigentlich der Schlingstich, der kreisförmig zur Blüte angeordnet wird (englisch: Lazy Daisy). Die Methode eignet sich also auch, wenn man z. B. kleine Blattranken sticken möchte und hier für jedes Blatt eine Schlinge stickt.

Der Knötchenstich

Der Knötchenstich (englisch: French Knot) ist für viele Anfänger ein wahrer Alptraum. Auch für uns war er das. Aber lass dir versichert sein, hier ist Übung wirklich alles. Du musst ein Gefühl für die Spannung des Garns bekommen und für die richtige Haltung der Nadel. Und eben: üben, üben, üben! Wenn du ihn erst mal kannst, willst du nichts anderes mehr sticken als die kleinen süßen Hubbelchen.

Der Sternenstich

Der Sternenstich (englisch: Star Stitch) ist sehr einfach und auch ideal, um schon mit Kindern schöne Dinge zu sticken.

Der Kettenstich

Der Kettenstich, machmal auch Kettstich genannt, ist eine schöne Art dicke Linien dekorativ zu sticken. Er funktioniert ähnlich dem Schlingstich, allerdings wird er in Reihe gestickt.

Der Plattstich

Der Plattstich (englisch: Satin Stitch) ist die gebräuchlichste Stickart für Flächen. Hierfür wird zumeist die Kontur mit dem Rückstich umstickt und dann mit dem Plattstich ausgestickt. Bei größeren Flächen empfiehlt es sich, einige parallele Hilfslinien zu sticken, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Sticken lernen mit dem Handbuch von Pumora

Anne von Pumora hat einen tollen Stickkurs für Anfänger* entworfen.

Kursinhalte

  • 4 Kapitel mit Texten, Videolektionen und Fotoanleitungen
  • 24 Einzellektionen
  • 3 Kursprojekte mit aufsteigendem Schwierigkeitsgrad
  • 9 Grundstiche erklärt mit Video & Fototutorials
  • hilfreiche Tipps rund um typische Anfängerfragen
  • alle wichtigen Schritte vom Motiv übertragen, übers Faden befestigen bis zum Einrahmen im Stickrahmen sind ausführlich und anfängergerecht erklärt

*Affiliate Link

DIY-Ideen für deine ersten Stick-Projekte

2 Kommentare zu “Sticken für Anfänger: 10 Tage – 10 Stiche, Grundstiche zum Sticken lernen

  1. Pingback: Sieben auf einen Stich – 7 Grundstiche für das Sticken in einem Motiv (mit Gratis-Vorlage) – muckout.de – Onlineshop für DIY & Kreativ-Werkstatt

  2. Pingback: Osterküken im Scandi-Style mit Gratis-Schnittmuster selber machen – muckout.de – Onlineshop für DIY & Kreativ-Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.