DIY-Anleitung: Fimo-Untersetzer mit Marmor-Effekt

*Werbung, da Produktnennung/unbezahlt*

Fertige individuelle Untersetzer mit Marmor-Effekt aus Modelliermasse! Marmor ist seit einiger Zeit wieder voll angesagt. Wenn man sich nun nicht gleich einen schweren Couchtisch aus dem schönen Stein in sein Wohnzimmer stellen will, tun es vielleicht ja auch erstmal kleine Untersetzer? Mit Fimo kann man den Effekt ganz leicht nachmachen.

Untersetzer aus Fimo – Das Material

Material-Bild: Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Für die Untersetzer braucht man Fimo oder Polymer-Ton eines anderen Herstellers in den Farben Weiß, Transparent weiß, Schwarz und Marmor, außerdem ein Nudelholz, eine Acrylstange, eine Nudelmaschine oder sonstwas zum Ausrollen. Eine saubere Glasflasche tut es auch. Backpapier ist hilfreich, weil Fimo fettet und gerne mal auf der Unterlage festklebt, außerdem nimmt die Masse zuverlässig jeden Krümel und jedes Staubkorn auf, weswegen die Arbeitsfläche so clean wie möglich sein sollte.

Als Form habe ich mich für ein Hexagon entschieden und mir aus stabilem Karton zwei Vorlagen zugeschnitten, wobei die eine einige Millimeter kleiner als die andere ist. Mit der schneide ich später den Filz zu, den ich unter die Fimo-Untersetzer klebe. Schneidwerkzeug wie Schere und ein Bastelskalpell, außerdem Kleber, Schleifpapier und ein Polierwerkzeug lege ich mir für später auch noch in Griffnähe.

Das Mengenverhältnis

Mengenverhältnis: Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Für jeden Untersetzer forme ich die Masse einzeln zurecht, da das so handhabbarer ist und sich der gewünschte Effekt präziser herstellen lässt. Auf dem Bild sieht man von links an eine ganz kleine Menge schwarzes Fimo, daneben eine größere Menge weißes (ca. ein Viertel der ursprünglichen Packung) und schließlich zwei halb so große Mengen transparentes und marmoriertes Fimo. Das Fimo heißt zwar so, aber ein richtiger Marmor-Effekt ist es noch nicht.

Rollen und stapeln

Das weiße Fimo wird in zwei Hälften geteilt, wobei eine davon mit der schwarzen Masse grob vermischt wird. Achte darauf, dass schwarze Schlieren erhalten bleiben. Wer zu lange knetet, bekommt einfach eine graue Masse.

Schritt1: Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die einzelnen Farben zu Kugeln formen und so ausrollen, dass sie ungefähr gleich groß sind. Anschließend übereinander legen. Die Reihenfolge ist eigentlich egal, bei mir ist es zuerst weiß, dann das schlierige Fimo, das transparente und schließlich das mit dem Marmor-Effekt. Diesen Stapel rolle ich vorsichtig ein bisschen aus und schneide es in der Mitte durch. Die beiden Hälften lege ich wieder übereinander, rolle noch einmal vorsichtig drüber, schneide sie wieder durch und lege sie noch einmal aufeinander, um sie ein letztes Mal sanft festzurollen. Nun habe ich einen Stapel, der im Anschnitt vier dunklere Schichten zeigt, in die ich, um sie punktuell durchzuwirken, mit unterschiedlichen Werkzeugen reinpiekse.

Von Würsten und Kordeln

Meinen Stapel rolle ich dann zu einer Wurst aus und verdrehe die einmal in sich selbst. Diesen kordelähnlichen Klumpen rolle ich noch einmal zu einer Wurst und verdrehe ihn noch einmal in sich selbst. Nach einem dritten Mal forme ich aus der verdrehten Wurst aber keine neue Wurst, sondern rolle daraus eine Kugel. Das geht ganz einfach, in dem ich die Masse zwischen meine Handflächen nehme und mit der rechten Hand kleine Kreisbewegungen im Uhrzeigersinn mache.

Schritt 2: Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Diese Kugel rolle ich wieder einige Millimeter dick aus, bis sie eine ausreichend große Fläche hat, damit meine Form-Vorlage drauf passt. Um sie herum schneide ich mit einem Bastelskalpell die gewünschte Form aus und lege das Ergebnis auf ein Backblech. Diesen ganzen Vorgang wiederhole ich so oft, bis ich die gewünschte Anzahl an Untersetzern produziert habe.

Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung im DIY-BlogWährend meine Untersetzer im Backofen aushärten, schneide ich mithilfe der kleineren Form-Vorlage den Filz für die Unterseite aus.

Wenn das Fimo fertig gebacken ist, schleife ich Unebenheiten nass ab. Hierbei arbeite ich mich von gröberem 600er Papier über 800er zu 1000er vor. Ich benutze wasserfestes Schleifpapier, damit ich den Fimostaub nicht einatme – immerhin ist das PVC und damit Chemie. Man kann es aber auch trocken schleifen, dann aber vielleicht besser einen Atemschutz tragen.

Es gibt zur Endbehandlung speziellen Fimo-Lack, auf den ich persönlich gerne verzichte. Schöner finde ich es, wenn Fimo nur poliert wird, der Glanz ist dann nicht ganz so aufdringlich und der Marmor-Effekt wirkt realistischer. Ich poliere meine Untersetzer mit einem selbstgebastelten Dremel-Aufsatz: Das ist einfach nur ein weicher Putzlappen, aus dem ich ein paar Kreise ausgeschnitten habe, die ich übereinandergelegt auf einen Dremel-Aufsatz aufgepiekst habe. Das Polieren geht auch per Hand – dauert dann aber natürlich etwas länger.

Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zuletzt müssen nur noch die Filz-Unterseiten aufgeklebt werden, zum Beispiel mit normalem Alleskleber. Ich habe doppelseitige Klebefolie genommen, die ich mir auf die Filzgröße zurechtgeschnitten habe.

Et voilà, fertig sind die schmucken Dinger!

Fimo-Untersetzer im Marmor-Look selbermachen, Schritt-für-Schritt-Anleitung

 

Merken

Merken

4 Kommentare zu “DIY-Anleitung: Fimo-Untersetzer mit Marmor-Effekt

  1. Pingback: DIY-Idee: Mondphasen-Mobile aus Modelliermasse – muckout.de

  2. Pingback: Trends 2018, so kreativ wird das neue Jahr – muckout.de

  3. Hey, danke für die Anleitung, die Idee ist wirklich originell und der Effekt super schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.