DIY-Idee: Mondphasen-Mobile aus Modelliermasse

Zum Muttertag kann man ruhig jetzt schon loslegen, sich Gedanken zu machen… Hier kommt mein Vorschlag für ein schönes DIY zum Muttertag. ein Mondphasen-Mobile aus Modelliermasse (in meinem Fall: Fimo von Staedtler). Fimo ist perfekt- um kreativ seine Deko-Wünsche zu verwirklichen, denn Fimo ist eine ganz feine Modelliermasse, die du nach dem Backen noch schleifen kannst. Es eignet sich perfekt zur Schmuck-Herstellung. Aber auch für Deko und darum soll es heute gehen.

Mondphasen-Mobile für die Wand

Ich persönlich liiiebe ja die Nacht, das Weltall und – natürlich den Mond. Da hat es sich angeboten beides zu verbinden! Ich möchte aus Fimo ein Mondphasen-Mobile für die Wand herstellen.

Wie viele Mondphasen du in dein Mobile mit einbeziehst hängt ganz von dir ab (und vielleicht von deiner Menge an Fimo). Ich entschied mich hier so nah am “Original” zu bleiben wie es ging, aber du kannst hier auch weniger Mondphasen für dein Mobile benutzen. Die einzige Mondphase die bei meinem Mobile fehlt ist “Neumond” – aber da wäre eh nichts zu sehen. Von oben nach unten sind die Phasen wie folgt: Zunehmender Mond (ein Teil der rechten Seite des Mondes ist sichtbar), (zunehmender) Halbmond (die rechte Seite ist sichtbar), zunehmender Mond (1/4 der linken Seite ist nicht sichtbar), Vollmond, abnehmender Mond (rechtes Viertel nicht sichtbar), (abnehmender) Halbmond, abnehmender Mond.

Normalerweise ist einmal im Monat bekanntlich Vollmond zu sehen. Da der Februar aber nur 28 Tage hat, haben wir dieses Jahr zwei mal Vollmond im März! Einmal am 2. und noch einmal am 31. März. Der zweite Vollmond in einem Monat wird “Blue Moon” genannt. Cool oder? Wenn du mehr über den Mond und die Mondphasen erfahren willst, kann ich dir diese Seite über die Bedeutung der Mondphasen empfehlen! Außerdem findest du auf der Seite beispielsweise auch die Daten zum nächsten Vollmond oder zu bedeutenden Mondphasen wie dem Super-Neumond am 13. Juli! (nicht so cool wie ein Super-Vollmond, da der Neumond trotz seiner extrem kleinen Entfernung zur Erde für uns unsichtbar bleibt. Traurig.)

Monde aus Modelliermasse – was du benötigst

  • Polymer-Ton (weiß oder schwarz)
  • Holz-/ oder Glasstab zum Ausrollen
  • runde Ausstechform
  • Acrylfarbe
  • Pinsel oder Schwamm
  • Schmuck-Kette und Zwischenringe
  • Flachzange mit Rillen und Seitenschneider
  • Schleifpapier

Fimo lässt sich am besten verarbeiten wenn es etwas wärmer ist, bzw du es in deinen Händen etwas knetest bevor du mit dem Ausrollen beginnst. Beim Arbeiten fand ich heraus das zum Beispiel ein Glas besser zum Ausrollen ist, da Fimo etwas am Holz kleben blieb. Mit einer Packung Fimo Professional in Schwarz konnte ich genau zwei Mobiles herstellen. Ich nahm hier jeweils immer ungefähr ein Viertel der Packung um es einfacher zu haben. Roll es auf circa 3-4 mm aus, je nachdem wie dick ihr die jeweiligen Teile haben wollt. Fimo ist auch in sehr dünner Form stabil.

Kneten, walzen, ausstechen, backen

Ich hab mir zuvor die dekorative Mondphasen angesehen (Tipp: viele Inspirationen gibt’s da zum Beispiel bei Tattoos) und entschied mich dann für 7 einzelne Stücke. Praktisch hierbei war das ich nur 4 Kreise brauchte. Einen kompletten Kreis für den Vollmond, einen schneidest du glatt in der Mitte durch und bei den beiden anderen schneidest du Sicheln mit der Ausstechform aus. Somit hast du keinen Rest übrig. Kleinere Unebenheiten kannst du nach dem Backen mit Schleifpapier ausbessern, aber stell sicher, dass deine Formen vor dem Backen sonst gut aussehen. Nachdem du zufrieden bist, backst du sie je nach Anweisungen der Verpackung. Angefangenes Fimo kannst du in einem luftdichten Gefäß aufbewahren und später wieder verwenden.

Fimo nach dem Backen weiter verarbeiten

Ich entschied mich die Löcher nach dem Aushärten zu bohren, da ich unsicher war ob meine Teile sonst vielleicht reißen wenn sie noch weich sind. Hier kannst du aber vorgehen wie du willst. Beim Löcher bohren ist es einfach nur wichtig recht nah am Rand zu bleiben, damit der Ring später durchpasst. Gebohrt habe ich mit einem Akkubohrer und einem ganz feinen Bohrer für Stein.

Wenn du alle Löcher gebohrt hast (bedenke, dass du vielleicht am untersten Mond kein Loch benötigst, außer du möchtest dort auch noch was anhängen), geht es ans Schleifen. Am besten und sichersten ist hier Schleifpapier das du nass bzw. im Wasser benutzen kannst, so gehst du sicher, dass du keinen Staub einatmest. Begradige die Kanten etwas, aber sei trotzdem vorsichtig. Wenn jetzt etwas abbricht, wäre es wirklich schade.

Mit dem Schwammpinsel den Mond-Look stupfen

Bevor du die Kette befestigt, geht’s ans anmalen. Ich benutzte hier für einen kleinen Schwamm da der Effekt somit etwas verblasster wirkte als mit einem Pinsel. Eigentlich gibt es hierfür kein wirkliches Prinzip, guck dir am besten ein paar Fotos zur Inspiration an und übertreib es mit dem Weiß nicht zu sehr (bzw. mit Schwarz, falls du weißes Fimo benutzt.)

Mir gefällt der matte Effekt der Farbe, aber du kannst deine Teile nach dem Anmalen auch lackieren damit sie glänzen. Deine Monde müssen nicht haargenau perfekt aussehen, später fallen kleine Unebenheiten gar nicht mehr auf!

Den Abstand zwischen den einzelnen Phasen kannst du frei wählen, ich entschied mich hier für ca. 5 cm. Als Befestigung für die Wand nahm ich einfach eine Schlaufe mit der selben Kette, die Länge kannst du hier auch frei anpassen.

Das Befestigen der Kette funktioniert mit der Rillenzange ganz leicht. Du musst nur darauf achten das der Zwischenring keinen allzu großen Spalt hat, da sonst die Kette herausrutschen kann.

Und fertig ist dein Mondphasen-Mobile! Meins ist dazu gedacht an der Wand zu hängen, wenn du es frei im Raum befestigen willst, müsstest du hier natürlich noch zusätzlich die Rückseite anmalen. Obwohl es sicher auch nur einfarbig hübsch ist! Eine andere Möglichkeit wäre auch schwarzes und weißes Fimo gleich zu Beginn zu mischen und somit einen Marmor-Effekt zu erzeugen. Auf dem Blog gibt es bereits einen Beitrag zu Untersetzern aus Fimo bei dem du nachlesen kannst wie du den Marmor-Effekt für deine Monde kreieren kannst!

Hast du so ein Mobile für dich oder zum Verschenken gebastelt? Dann zeig es uns auf Instagram mit dem Hashtag #nevernotmaking.

 

Das könnte dich auch Interessieren

Schreibe ein Kommentar