DIY-Geschenkidee: Türstopper mit Makramee und Beton

Wenn die Lieblingsfreundin Geburtstag hat, dann wird selbstverständlich gebastelt. Dieses Jahr hab ich gleich zwei Geschenke selbstgemacht und werde beide hier auf dem Blog zeigen. Heute zeige ich euch erst mal meine Idee, einen Türstopper mit Beton zu gießen und diesen irgendwie mit Makramee zu verbinden. Mirka hat sich sogar einen Türstopper von mir gewünscht, weil ich ihr in einer meiner früheren Beton-Phasen mal einen geschenkt habe, der den letzten Umzug wohl nicht überlebt hatte. Natürlich musste der neue dann ein Upgrade werden…

Beton-Türstopper mit Makramee – was du brauchst

  • Beton (ich habe Ruckzuck-Beton aus dem Baumarkt genommen, nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden!)
  • Gießform, das kann alles mögliche sein, zum Beispiel eben auch Abfall (wichtig, die Form darf nicht zu klein sein, weil der Türstopper, die Tür ja auch halten soll und nicht über den Boden rutschen soll!)
  • Wasser und eine Schale/Eimer für den flüssigen Beton
  • Holzring
  • Makramee-Schnur (ich habe 5mm starke Baumwollschnur verwendet)
  • Maler-Krepp oder Klebeband
  • ggf. Cutter-Messer
  • Filz und scharfe Schere
  • Heißkleber

Chinese Crown Knot – wie heißt der wohl auf deutsch?

Wenn du weißt, wie der Knoten, den ich jetzt zeige, auf Deutsch heißt hinterlass mir unbedingt einen Kommentar. Ich habe nur englische Tutorials und Bezeichnungen gefunden. Mir war klar, dass ich gerne einen neuen Knoten für dieses Projekt lernen wollte. Und eigentlich war der Holzring auch gar nicht geplant, aber bei meiner Recherche nach besonderen Knotensorten kam mir der Chinese Crown Knot über den Weg und es hat sofort klick gemacht. Ich wusste, dass ich den gern verwenden würde, aber mit einem Ring, dass es so richtig maritim aussehen würde, schließlich würde der Türstopper auch nach Hamburg ziehen!

Der Knoten sieht erst mal etwas verwirrend aus, aber dann auf einmal schnallt man es und knotet wie wild drauf los. Das Schwierigste ist dann eher, wie man das Ganze in der Hand hält beim Knoten.

Wenn man den Knoten nur einmal macht, sieht er aus wie ein kleiner Würfel, knotet man viele hintereinander, erhält man eine sehr sehr dicke Kordel! Schau dir das Video an und knote mit!

https://youtu.be/wg07nNo7vms

Türstopper DIY mit Video-Anleitung

https://youtu.be/tb6ZDjT2Zyc

Schneide zwei Stücken Schnur á 2 m zu. Lege die Schnüre über den Ring und knote eine Reihe Kronenknoten. Knote ein ca. 8-10 cm langes Stück. Sehr lange Fäden kannst du unten abschneiden, so dass die Kordel gut im Beton versinken wird.

Jetzt geht es schon mit dem Beton-Mischen weiter. Schneide, wenn nötig deine Form so zu, dass du Beton einfüllen kannst. Mixe den Beton den Anweisungen entsprechend. Setze den Holzring mit Schnur in den Beton, so dass nur die Knoten rausschauen. Fülle den Beton in die Form. Fixiere den Ring zur Sicherheit mit Malerkrepp. Rüttel noch etwas an der Form, um Blasen zu vermeiden.  Lasse alles mindestens 24 h trocknen.

Entferne die Form vom Beton. Je länger du den Beton härten lässt, umso besser. Ich hab mit dem Cutter-Messer leider eine kleine Kerbe gehauen, das wäre 48 h später wohl nicht passiert.

Jetzt schneidest du etwas Filz entsprechend deiner Form zu und klebst ihn mit Heißkleber von unten an den Türstopper. So verhinderst du, dass der Türstopper Kratzer auf dem Boden hinterlässst.

Hat dich diese Idee inspiriert? Dann zeig uns das Ergebnis auf Instagram unter dem Hashtag #muckoutdiy. Bastelst du gerne mit Beton? Hast du Tipps für uns? Dann hinterlass uns unbedingt einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.